Schlagwort-Archive: IT & Computer

Wondershare PDFelement 8 vereinfacht die Art und Weise, wie Anwender mit Dokumenten interagieren und kommunizieren

Die neueste Version verbessert die Leistung und Geschwindigkeit um das Dreifache.

VANCOUVER, BC (ots) Wondershare PDFelement 8, die neueste Generation in der Familie der PDF-Editoren, wurde weltweit für Anwender freigegeben und bringt UI- und Leistungsverbesserungen, Cloud-Speicher und wichtige Änderungen in der Navigation der Symbolleiste.

PDFelement 8

„Wir haben PDFelement 8 auf der Basis von „Nutzererfahrungen“ entwickelt und ihm die Einfachheit, Eleganz und Leistungsfähigkeit verliehen, die PDFelement-Anwender gewohnt sind“, erklärt Gary Chen, Product Director von Wondershare PDFelement. „Wir hoffen, dass diese verbesserte Erfahrung dazu führt, die Effizienz unserer Anwender im Büro zu steigern.“

Basierend auf dem Feedback und den Wünschen bestehender Anwender hat Wondershare einige zentrale Änderungen in PDFelement 8 implementiert:

1. Geschwindigkeit – Sperrige Dateien können jetzt in nur 0,5 Sekunden geöffnet werden, verglichen mit der zuvor verzeichneten durchschnittlichen Öffnungszeit von 1,5 Sekunden. Die Anwendung startet jetzt 300 % schneller als zuvor, und ihr Boost-Speicher wurde von 100 MB auf 40 MB reduziert, um sie flinker und leichter zu machen.

2. Kernnavigation – Stark beeinflusst durch Anfragen und Rückmeldungen aus früheren Versionen bietet PDFelement den Anwendern jetzt eine elegante und leicht navigierbare Oberfläche mit nahtlosen Symbolleisten und Menüs.

Darüber hinaus bietet Wondershare PDFelement 8 jetzt auch Document Cloud an, ein kostenpflichtiger Service für diejenigen, die für Cloud-Speicher, elektronische Signaturen und hilfreiche Tools in verschiedenen Situationen benötigen.

1. Cloud-Speicher – PDFelement 8 verfügt jetzt über bis zu 100 GB Speicherplatz in der Cloud, so dass Anwender an einem sicheren Ort mit Sicherheitsfunktionen der Enterprise-Klasse an Dokumenten gemeinsam arbeiten können.

2. Elektronische Unterschrift – Bestätigen Sie Ihre offiziellen PDF-Dokumente durch das Hinzufügen eigener elektronischer Signaturen.

Preise und Kompatibilität

Die Standardversion von Wondershare PDFelement gibt es ab 69EUR pro Jahr. Schüler, Studenten, Azubis und Lehrkräfte profitieren von exklusiven Bildungsrabatten. Die aktuelle Version von PDFelement 8 unterstützt 64-Bit-Windows.

Um mehr über PDFelement zu erfahren, besuchen Sie bitte: https://pdf.wondershare.de/ oder folgen Sie uns auf YouTube.

BETANO erhält Lizenz zur Veranstaltung von Online Sportwetten in Deutschland

Berlin (ots) Das Regierungspräsidium Darmstadt erteilt Betano, dem internationalen Online-Gaming-Dienstleister der Kaizen Gaming Gruppe, eine Lizenz zur Veranstaltung von Internet-basierten Sportwetten in Deutschland.

Betano – Wetten da geht was.

Clemens Kaiser, Betano Country Manager in Deutschland, dazu: „Wir freuen uns sehr über die positive Nachricht zur Lizenzierung von Betano auf dem deutschen Markt. Da unsere Strategie auf Präsenz in lizenzierten Gerichtsbarkeiten ausgerichtet ist, kommt jeder Schritt in Richtung Regulierung sowohl Kunden als auch seriösen Betreibern zugute. Wir arbeiten jetzt mit einem klareren Regelwerk, das den Schutz der Kunden und die öffentlichen Einnahmen für den Staat weiterhin gewährleistet. Wir freuen uns darauf, unsere Marke in Deutschland weiter fördern und unseren Kunden qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Unterhaltung auf verantwortungsvolle Weise bieten zu können.“

Die Lizenz wurde im Rahmen der Erteilung von Sportwetten-Lizenzen gemäß der dritten Änderung des staatlichen Glücksspielvertrags vergeben und gilt bis zum Inkrafttreten des 4. Vertrags und der Erteilung neuer Lizenzen.

Kaizen Gaming, eines der am schnellsten wachsenden GameTech-Unternehmen in Europa, ist in Deutschland, Portugal, Rumänien und Brasilien mit der Marke Betano sowie in Griechenland und Zypern mit der Marke Stoiximan tätig. Die Marke Betano hat bereits einige internationale Auszeichnungen erhalten, darunter „Mobilfunkbetreiber des Jahres 2019“ bei den EGR Operator Awards und „Beste Marketingkampagne des Jahres“ bei den SBC Awards 2020.

Web: kaizengaming.com

Neue Trends und gravierender Wandel im Influencer Marketing

Im jährlichen Influencer-Marketing-Trendreport von Reachbird präsentieren 15 Experten ihre Top Influencer-Marketing-Trends für 2021

München (ots) Das vergangene Jahr war auch für die Influencer-Branche turbulent: Social Media-Nutzung, Formate und Ansprüche an Authentizität, Haltung sowie Verantwortung haben sich deutlich verändert. Wie wird es nun 2021 weitergehen?

Influencer-Marketing-Trendreport 2021 von Reachbird

Handelt es sich nur um kurzfristige Trends bis wieder mehr persönliche Kontakte erlaubt sind? Oder ist diese Umwälzung gekommen, um zu bleiben? Die Tech-Driven Influencer-Marketing-Agentur Reachbird wollte es genau wissen und hat 15 Experten aus der DACH-Region aus werbetreibenden Unternehmen, Agenturen sowie Influencer nach ihren Influencer-Marketing-Trends und ihrer Prognose für 2021 befragt.

Zentrales Ergebnis des Influencer-Marketing-Trendreports: Themen wie Edutainment, Nachhaltigkeit sowie die Relevanz von Live- und Audio-Formaten werden laut den Experten 2021 im Fokus stehen. Die zahlreichen Praxisbeiträge geben Einblicke in aktuelle und zukünftige Entwicklungen und auch Anregungen für die eigenen Influencer-Marketing-Strategien.

Die Top 10 Influencer-Marketing-Trends:

1. Das Revival des Audio-Formats und Podcaster als neue Influencer

2. Nischen-Influencer erweitern ihre Themenfelder

3. Neue Instagram und TikTok Brands: Creator werden verstärkt eigene Brands und Produkte launchen und weniger Fremdprodukte bewerben

4. Weg vom „Product-Placement“ hin zu mehr Storytelling und Authentizität

5. Nachhaltigkeit und der Trend zu lokalen Reisen und lokalen Projekten

6. Kurzfristige Aufmerksamkeit vs. langfristige Performance

7. Unperfekt ist das neue Instagrammable

8. Live-Formate im Fokus: Direkter Dialog als Chance

9. Edutainment: Wissensvermittlung mit Humor

10. Qualität statt Quantität im Influencer Marketing: Qualitativer Content, KPI´s und Feedback der Community werden immer wichtiger

„In 2021 gilt: wer erfolgreich mit Influencer*innen arbeiten möchte, muss die aktuellen Trends kennen und innovativ einbinden. Der Reachbird-Trendreport bietet allen Marketern die perfekte Wissens-Grundlage dafür“, empfiehlt Philipp Martin, CEO von Reachbird.

Zum Influencer-Marketing-Trendreport 2021
geht es hier: http://bit.ly/Reachbird_Trendreport_2021

Miss Germany Finale 2021

Am 27. Februar 2021 fand ab 20:00 Uhr das diesjährige Miss Germany Finale 2021 in der Europa-Park Arena in Rust statt.

Miss Germany 2021 heißt Anja Kallenbach.

Anja Kallenbach ist Miss Germany 2021.

Aufgrund der aktuellen Auflagen war dieses Jahr leider kein Publikum vor Ort, jedoch waren die Livestreams so nah wie nie zuvor. Das Finale konnte also nicht vor Ort gemeinsam, aber dennoch virtuell gemeinsam mit allen Zuschauer:innen und den diesjährigen Finalistinnen erlebt werden! Für alle, die nicht live dabei sein konnten – schaut jetzt auf unserem YouTube Channel vorbei und erlebt das größte Empowerment Ereignis hautnah!

Miss Germany 2021 heißt Anja Kallenbach. Was für eine Reise! Es standen 16 einzigartige Persönlichkeiten im Miss Germany Finale 2021 in der Europa-Park Arena in Rust. Wir blicken zurück auf eine intensive Zeit voller Inspiration und Austausch. Welcher Moment war euer Lieblingsmoment?

Anja Kallenbach ist Miss Germany 2021.

Die Finalistinnen wurden von unseren diesjährigen Heroes und Juror:innen vor allem im Personality Camp auf das große Finale und den Titel Miss Germany 2021 vorbereitet. In verschiedensten Workshops und Coachings haben sie den Kandidatinnen wertvolle Inhalte vermittelt und halfen ihnen mit einer entsprechenden Expertise und Erfahrung dabei, sich nochmal intensiv mit ihrer Mission auseinanderzusetzen!

Unter dem Motto „Empowering Authentic Women“ wählten die Moderator:innen Jana und Thore Schölermann, die Juror:innen Karo Kauer, Riccardo Simonetti, Dagmar Wöhrl, Zeina Nassar und Lara Gonschorowski, sowie die Zuschauer:innen vor den Livestreams auf Basis der Social Performance Indicator (SPI) Anja Kallenbach zur Miss Germany 2021.

Web: https://missgermany.de

HINTE für Zukunftsformate der Messe- und Kongressbranche aufgestellt

Entwicklung vom klassischen Messeveranstalter zum agilen Plattformmanager von zukunftsfähigen Digitalformaten

Karlsruhe (ots) Neue agile Prozesse in den Projektteams und intensiver kollaborativer Austausch mit den Kunden im Fokus | Video- und Broadcasting-Kompetenzen des Tochterunternehmens als optimale Ergänzung für hybride und digitale Events | Durchführungsgarantie unter unsicheren Rahmenbedingungen

HINTE für Zukunftsformate der Messe- und Kongressbranche aufgestellt / Entwicklung vom klassischen Messeveranstalter zum agilen Plattformmanager von zukunftsfähigen Digitalformaten

HINTE Expo & Conference, privater Messe- und Kongressveranstalter mit 75-jähriger Unternehmensgeschichte, hat innerhalb von sechs Monaten einen tiefgreifenden Change-Prozess im Unternehmen vollzogen.

Die Zukunft der Messe- und Kongressbranche muss kurzfristig und flexibel Veränderungen in ein stabiles Geschäftsmodell integrieren. HINTE hat dafür binnen kürzester Zeit ein stabiles Fundament gelegt. Dabei geht es um weit mehr als den bloßen Einsatz eines digitalen Tools. Besonders das Selbstverständnis und die Prozesse innerhalb des Unternehmens sowie die Zusammenarbeit mit Kunden und Märkten haben sich grundlegend weiterentwickelt. Eine hohe Service- und Beratungsqualität für Aussteller und Besucher wurde dabei in den Digitalisierungsprozess mit hoher Priorität integriert.

Nachdem durch die Covid-19-Pandemie im Juli 2020 sowohl die Weltleitmesse INTERGEO als auch die ARBEITSSCHUTZ AKTUELL mit Fachmesse und Kongress für den Herbst als physische Events abgesagt werden mussten, machte HINTE aus der Not eine Tugend und stellte innerhalb weniger Wochen eine eigene stabile digitale Messe- und Kongress-Plattform auf die Beine. Anstatt zu verschieben oder abzusagen, hat man die Veranstaltungen digital, termingerecht und stabil geliefert. Eine Durchführungsgarantie auch bei unsicheren Rahmenbedingungen sei ein zentrales Ziel bei der neuen Positionierung gewesen, betont HINTE-Geschäftsführer Christoph Hinte. Mit insgesamt über 400.000 Interaktionen an den digitalen Touchpoints hatte die neue digitale Messe-Plattform 2020 ihre Feuertaufe bestanden. Damit legte HINTE als einer der ersten Messeveranstalter im deutschsprachigen Raum den Grundstein für nachhaltige Veränderung – vom klassischen Messeveranstalter zum agilen Plattformmanager von zukunftsfähigen Digital- und Hybrid-Formaten.

„Der Weg für digitale Messen und Konferenzen als Content orientierte Networking-Veranstaltungen für unterschiedliche Branchen und Communities wurde in atemberaubendem Tempo eingeschlagen“, betont Christoph Hinte. „Durch neue agile Prozesse in den Projektteams und einem intensiven kollaborativen Austausch mit den Kunden hat sich HINTE für alle Zukunftsszenarien integrativ und skalierbar aufgestellt.“

Und weit in die Zukunft muss man nicht schauen, um zu sehen, wo die Entwicklung hin geht. Mit digitalen Pop-Up-Veranstaltungen für unterschiedlichste Branchen ist HINTE schnell und professionell am Start: SAFE EVENT Digital, LAST MILE CITY LOGISTICS, Arbeitsschutz Aktuell Digital Pop-Up, INTERGEO 2021 Hybrid sind nur einige der neuen digitalen oder hybriden Formate, die geplant sind und die auf großes Interesse in den jeweiligen Communities stoßen.

Ein Ass hatte HINTE bei den neuen digitalen Eventformate im Ärmel. Bei der rasanten Entwicklung von analogen Messen zu interaktiven Streaming- und Community-Plattformen, kann sich die Expertise der HINTE-Tochter HINTE Marketing & Media voll entfalten. Die Kommunikationsagentur mit erfahrener Videoproduktion und eigenem TV-Studio setzt bereits seit über 10 Jahren Messe-Erlebnisse durch Video und Broadcasting über unterschiedliche Kanäle für die Zielgruppen in neue Formate um. So werden auch in den neuen digitalen Plattformen Sendeabläufe, Programmplanung und Ablauf vom Filmteam und erfahrenen Producern und Moderatoren begleitet.

Die Zukunft von erfolgreichen Event-Lösungen sieht HINTE klar in der Ergänzung von live und digital mit hoher Interaktionsqualität: virtuell gestreamt über digitale Plattformen und gleichzeitig physisch in den Messehallen und Konferenzlocations erlebbar und damit für alle ohne Einschränkungen erreichbar. „Das Zukunftskonzept für hybride Eventformen steht und ist bereits erfolgreich erprobt. Gleichwohl entwickeln wir permanent weiter, um nicht nur für digitale Gegenwart, sondern auch für die Zukunft fit zu sein“, freut sich Christoph Hinte über den gelungenen Change-Prozess.

Web: hinte-marketing.de

ITB Berlin NOW Convention: Tourismus neu denken

Berlin (ots) Über 200 Internationale Top-Speaker aus Luftfahrt, Hotellerie, Kreuzfahrt und Veranstaltermarkt sprechen über die Zukunft der Tourismusbranche – Schwerpunkte zu Marketing, Destinationen und Nachhaltigkeit beim größten Think Tank der globalen Reiseindustrie – ITB CSR DAY jetzt als „Sustainable Tourism Track“ – Gesamtes Programm und Tickets für die digitale Messe bereits online verfügbar

ITB Berlin NOW Convention: Tourismus neu denken

Der größte Think Tank der internationalen Reiseindustrie zieht auch in der virtuellen Ausgabe renommierte Meinungsführer und Visionäre an. Das Programm der ITB Berlin NOW Convention zeichnet sich in diesem herausfordernden Jahr durch erfahrene Branchengrößen aus, die ihre Einschätzungen zur Zukunft der Industrie mit den Messeteilnehmern diskutieren. „Rethink, Regenerate, Restart – Tourism for a Better Normal“ lautet das diesjährige Motto, zu dem über 200 Top-Speaker aus der internationalen Reiseindustrie vom 9. bis 12. März 2021 zu Wort kommen: Darunter über 30 CEOs wie Luuc Elzinga, CEO Tiqets, Ed Bastian, CEO Delta Airlines, Travis Pittmann, Co-Founder & CEO TourRadar, Merja Taipaleenmäki, CEO Citynomadi Ltd, Jan Sadowsky, CEO Green Tiny Houses oder Brad Weber, President & CEO Gray Line Wordwide und viele weitere. Aber auch Speaker aus aller Welt mit weniger bekannten Brands und Hintergrund liefern mit ihrem Engagement und smarten Ideen wichtige Denkanstöße und setzen alternative Schwerpunkte. Besucher der digitalen Messeausgabe wählen zwischen Sessions zu Themenschwerpunkten wie Destinationen, Nachhaltigkeit, Marketing und Reisevertrieb und profitieren von abwechslungsreichen und konstruktiven Beiträgen zum aktuellen Stand der Reisebranche. Die Teilnahme an der ITB Berlin NOW Convention ist für Aussteller, Fachbesucher und Medienvertreter im Ticket von ITB Berlin NOW enthalten. Das gesamte Programm der ITB Berlin NOW Convention ist online hier abrufbar.

Einen Blick in die Zukunft wagen die Referenten des ITB Future Track am 9. März 2021. Interviews mit namhaften CEOs aus allen Teilen der Industrie – wie dem morgendlichen Keynote Interview mit Richard Holden, Vice President, Product Management, Google – zeichnen ein aktuelles und fundiertes Bild der Herausforderungen, denen sich die Tourismusbranche im Zuge der Corona-Pandemie stellen muss. Zur Lage der Luftfahrtbranche kommen hochrangige Vertreter von Emirates, Air France KLM und Ryanair zu Wort. Die Chefs der TUI Group und DER Touristik Group erläutern jeweils, wie Reiseveranstalter den Weg aus der Krise meistern. Lösungsansätze für die Hotellerie zeigen die führenden Köpfe von Hyatt, Accor und Deutsche Hospitality auf. Über die Trends und Herausforderungen des Kreuzfahrtmarktes reden die CEOs von MSC Cruises, Celebrity Cruises und TUI Cruises. Einblicke in den Lufttransport im internationalen Tourismus geben Vertreter der Lufthansa Group.

Welche ganzheitlichen Schritte Finnland unternimmt, um sich bis 2035 zu einem kohlenstoffneutralen Reiseziel zu wandeln, erläutert Liisa Kokkarinen, Sustainable Arctic Destination, Sustainable Travel Finland Manager Visit Finland. Einen Ausblick auf die Chancen des Tourismus in Deutschland, Österreich und der Schweiz werfen Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstands Deutsche Zentrale für Tourismus, e.V., Jörg Peter Krebs, Leiter Deutschland, Direktor Zentraleuropa & Mittlerer Osten Schweiz Tourismus, Prof. Dr. Martin Lohmann, Managing Director NIT New Insights for Tourism, und Dr. Petra Stolba, Geschäftsführerin Österreich Werbung, in einer Paneldiskussion. Welche politischen Rahmenbedingungen, Brancheninitiativen und Gesundheitsdaten beim Neustart nach COVID-19 helfen können, diskutieren Nick Careen, Senior Vice President, Airport Passenger Cargo and Security (APCS) IATA, Harry Sommer, CEO NCL, Hon. Harry Theoharis, Tourismusminister Griechenlands, Virginia Messina, Managing Director WTTC, und Jose Filipe Torres, CEO Bloom Consulting.

Konzepte und Strategien für den Neustart

Mit der „Pauschalreise im Umbruch“ setzen sich namhafte Speaker auf dem ITB Marketing & Distribution Track am 10. März 2021 auseinander. Nathan Blecharzyk, Co-founder, Airbnb, CSO & Chairman, Airbnb China beleuchtet im Keynote-Interview wie es für das Unternehmen im Zuge der sich aktuell verändernden Dynamiken der Reisebranche weitergeht. Marek Andryszak, CEO TUI Deutschland, Kevin Bubolz, Managing Director Europe NCL, Dr. Ingo Burmester, CEO Central Europe DER Touristik Group, und Guido Wiegand, Vertriebsgeschäftsführer Studiosus, sprechen über Chancen und Risiken eines neuen Geschäftsmodells und sich wandelnden Kundenerwartungen. Das neue Verständnis von Luxus und wie Hotelkonzepte dem Wunsch nach Achtsamkeit und Sicherheit nachkommen können, erörtern Fabian Eberle, Director CZP Chalet Zermatt Peak, Dr. med. Jeffry Mc Cutchan, Psychiater, Psychotherapeut und Angstforscher, Erik Nissen Johansen, Creative Director & Founder Stylt Trampoli AB, und Jenny Southan, Editor & Founder Globetrender.

Welchen Beitrag Virtual Reality leisten kann, um Destinationen und Sehenswürdigkeiten zu bewerben, untersuchen Mateusz Mierzwinski, CEO & Founder LocalBini, Vladimir Varnavskii, Founder & CEO von VResorts und Olaf Schlieper, Innovationsmanager Deutsche Zentrale für Tourismus gemeinsam mit dem VR Spezialisten Miguel Flecha von Accenture. Die Zukunft der Budgethotellerie skizziert Max C. Luscher, CEO Central & Northern Europe B&B Hotels, anhand von drei Fragen in neun Minuten.

Wie Geschäftsreisen in Zeiten der Covid-19-Pandemie wieder angekurbelt werden können, wird ebenfalls am 10. März 2021, in verschiedenen Sessions in Partnerschaft mit dem Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) beleuchtet. Mit der Begrüßung durch VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Ingo Biehl startet das Business Travel Programm mit einer anschließenden Diskussionsrunde zum Thema „Business Travel: REthink, REbuild, RElevance – the Future of Meetings & Events“, die sich mit den Aussichten neuer Geschäftsmodelle, technologischen Trends und den Konsequenzen beschäftigt.

Warum Destinationsmanagement in Zukunft auf Resilienz ausgerichtet sein muss, erläutert Matthias Beyer, Managing Director mascontour GmbH, am 11. März 2021 auf dem ITB Destination Track.

Weitere Informationen zur Teilnahme an der ITB Berlin NOW und Tickets sind hier erhältlich.

Web: www.messe-berlin.de

Datensätze zu Straftätern aus Sachsen-Anhalt gelöscht – LKA in Erklärungsnot

Neben der Sammlung, Auswertung und Analyse von Daten, gehört die Erstellung landesweiter Kriminalitätslagebilder und Kriminalitätsbekämpfungskonzepte sowie -strategien zu den Aufgaben des Landeskriminalamtes. Weiterhin ist es zuständig für die Führung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS), den Erkennungsdienst und die Gutachtenerstellung. Quelle: LKA Sachsen-Anhalt

Datenpanne beim LKA?

Und hier hat das LKA ein Problem, in Sachsen-Anhalt sind bei der Polizei versehentlich rund 42.000 Datensätze über Straftäter gelöscht worden. Aber das Landeskriminalamt beruhigt: „Die Daten ließen sich wahrscheinlich wieder herstellen“

Der Sprecher des Landeskriminalamts (LKA) Michael Klocke bestätigte dieses Sachverhalt heute am Sonnabend.

Zuvor hatte die Volksstimme über die Panne berichtet. Die Datensätze hätten Fingerabdrücke, Porträtaufnahmen sowie Besonderheiten wie Tätowierungen und Narben von Tätern enthalten, hieß es.

Die Volksstimme berichtet heute, dass zehntausende Daten von Straftätern beim LKA durch einen Fehler gelöscht wurden. Dazu erklärt Henriette Quade, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt:

„Es ist ein auf mehreren Ebenen unfassbarer Vorgang, der Fragen aufwirft. Die fristgerechte Überprüfung der Datenbestände der Polizei ist wichtig und sollte selbstverständlich sein. Wie kann es sein, dass ein solch schwerer Fehler passiert? Wie kann es sein, dass bis heute offenbar unklar ist, ob die Überprüfung der Datenbestände und die entsprechende Aktualisierung überhaupt stattgefunden hat? Die Löschfristen sind weder neu noch beliebig, sie ergeben sich unmittelbar aus gesetzlichen Vorgaben.

Web: https://www.volksstimme.de/lokal/magdeburg/fahndungspanne-zehntausende-taeter-daten-im-lka-geloescht

Digitale Bildung für alle

Datenkompetenz mit neuer vhs-App spielerisch erwerben
Bundeskanzlerin startet Initiative Digitale Bildung mit App Stadt I Land I DatenFluss

Bonn (ots) Die digitale Datenwelt spielend begreifen. Mit diesem Ziel hat der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) die App „Stadt | Land | DatenFluss“ entwickelt.

Im Zentrum der App steht eine virtuelle Stadt. Gebäude repräsentieren verschiedene, von der Digitalisierung geprägte Lebensbereiche – zunächst Arbeit, Mobilität und Gesundheit. Als Wissensbasis fungiert die Volkshochschule.

Sie ist ab heute kostenlos in den App-Stores verfügbar. Die App ist Teil der „Initiative Digitale Bildung“ von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Sie ist Schirmherrin der App und sagt: „Neue Technologien bedeuten neue Chancen, aber auch neue Herausforderungen. Das gilt natürlich auch in der digitalen Welt. Um sich hier sicher zu fühlen, sind digitale Kompetenzen gefragt – vor allem Datenkompetenz. Ob Kommunikation oder Konsum, ob E-Health oder E-Mobility – mit einem Mehr an Vernetzung sind auch mehr Daten im Umlauf, darunter sensible persönliche Daten. Umso wichtiger ist es, Daten souverän und sicher nutzen und teilen zu können. Die App „Stadt | Land | DatenFluss“ des Deutschen Volkshochschul-Verbands trägt dazu bei, die eigene Datenkompetenz zu stärken. So macht Lernen Freude.“

Die Digitalisierung und der damit einhergehende Datenfluss prägen zunehmend den Alltag. Ein Großteil der Bevölkerung weiß jedoch laut D21Digital Index nicht genau, was sich hinter zentralen Begriffen dieser Entwicklung, wie Künstliche Intelligenz, Internet der Dinge oder Algorithmus verbirgt. Zudem befürchten viele Menschen, die Kontrolle über ihre eigenen Daten zu verlieren. „Wie Lesen, Schreiben oder Rechnen verstehen Volkshochschulen Datenkompetenz als Schlüsselqualifikation. Sie ermöglicht die digitale Teilhabe aller. Damit die Digitalisierung jetzt und in Zukunft unsere Lebensqualität verbessert, brauchen die Menschen Anwendungskompetenz im Umgang mit digitaler Technologie und Grundlagenkompetenz, um die vermehrt datengestützte Welt zu verstehen. Mit unserer Stadt | Land | DatenFluss-App bieten wir einen spielerischen Einstieg in die digitale Souveränität“, ergänzt DVV-Präsidentin Annegret-Kramp-Karrenbauer.

Die App nutzt dazu einen spielerischen Ansatz, der am Alltag der Nutzerinnen und Nutzer anknüpft. Im Zentrum der App steht eine virtuelle Stadt. Gebäude repräsentieren verschiedene, von der Digitalisierung geprägte Lebensbereiche – zunächst Arbeit, Mobilität und Gesundheit. Navigieren die Nutzer*innen auf ein Gebäude, etwa den Bahnhof, betreten sie die jeweilige thematische Lernwelt. Hier begegnen sie in kurzen animierten Geschichten unterschiedlichen Menschen, die sich mit der Verwendung von datenbasierten Technologien in ihrem Alltag auseinandersetzen. Geschichten, Informationen und verschiedene interaktive Aufgaben wechseln sich ab. Wie bei Online-Spielen üblich, werden neue Inhalte erst freigeschaltet, wenn ein Level erfolgreich durchlaufen wurde. Nach dem Abschluss eines Levels färbt sich der entsprechende Stadtteil bunt. Je mehr Inhalte bearbeitet wurden, desto bunter wird die Stadt.

Die Inhalte sind in kleine Einheiten verpackt und können nebenbei, etwa während einer Bahnfahrt, erspielt werden. In ihrer ersten Ausbaustufe besteht die App aus rund 400 Inhaltselementen, die man in rund zehn bis zwölf Stunden durchspielen könnte.

Das Curriculum der App basiert auf dem „Framework für Data Literacy“ des Hochschulforums Digitalisierung und wurde an die erweiterte Zielgruppe angepasst. Alle Inhalte wurden von Fachjournalist*innen recherchiert und aufbereitet sowie von Wissenschaftler*innen geprüft.

Auf dem KI-Campus, der Lernplattform für Künstliche Intelligenz, stehen die Inhalte der App für PC und Laptop ohne Anmeldung im Browser zur Verfügung (www.ki-campus.org/datenfluss). Als offizieller Kooperationspartner bettet der KI-Campus „Stadt | Land | DatenFluss“ in sein übergreifendes Lernangebot mit vielen weiteren Online-Kursen, Podcasts und Videos zu Daten- und KI-Kompetenzen ein.

Landingpage zum App-Download: https://stadt-land-datenfluss.de/

Erstes Unicorn für Carsten Maschmeyer in USA

Startup „Modern Health“ mit 1,17 Mrd. US-Dollar bewertet – Seit Einstieg von Maschmeyer´s US Fonds MGV 98-facher Bewertungsanstieg – Peter Thiel´s „Founders Fund“ erneut Lead-Investor

München, San Francisco (ots) „Modern Health“ ist das erste US-Unicorn der Maschmeyer Group – Die Bewertung stieg von 12 Mio. US Dollar auf 1,17 Mrd. US Dollar – eine 98-fache Steigerung innerhalb drei Jahren – Die Plattform für psychisches und körperliches Wohlbefinden ist seit 2018 im Portfolio

Marc Schröder (Co-Founder & Managing Director MGV), Carsten Maschmeyer (CEO Maschmeyer Group), Alyson Watson (Gründerin Modern Health), Kevin Lynch (Investor at MGV) / Maschmeyers US-Fonds MGV ist an Startup zur Gesundheitsvorsorge von Mitarbeitern beteiligt / Maschmeyers US-Fonds MGV ist an Startup zur Gesundheitsvorsorge von Mitarbeitern beteiligt

Die Maschmeyer Group investierte mit ihrem US-Fonds MGV als einer der ersten Geldgeber in Modern Health. Nach nur drei Jahren hat Gründerin Alyson Watson mit ihrem Startup mit Sitz in San Francisco Unicorn-Status erreicht.

Modern Health ist eine Plattform für psychisches und körperliches Wohlbefinden für die Mitarbeiter in innovativen Unternehmen. Sie bieten u.a. Therapie, Coaching und selbstgeführte Kurse in einer App an. Das Unternehmen leistet so einen wichtigen Beitrag zur Prävention gegen Burnout und andere psychische Krankheiten. Ein Thema, das den Nerv der Zeit getroffen hat.

Maschmeyer´s MGV (Maschmeyer Group Ventures) stieg im März 2018 bei der ersten Finanzierungsrunde zu einer Post-Bewertung von 12 Mio. US-Dollar ein. Jetzt hat Modern Health eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen, angeführt von Peter Thiel mit seinem „Founders Found“ als Leadinvestor. Neue Bewertung: 1,17 Mrd. US-Dollar, eine 98-fache Steigerung der Bewertung innerhalb von nur drei Jahren. Im letzten Jahr hat Alyson Watson ihre Mitarbeiter verdreifacht und ihren Kundenstamm auf circa 220+ verdoppelt. Mittlerweile zählen Unternehmen wie Pixar oder Carta zu den Klienten.

CEO der Maschmeyer Group, Carsten Maschmeyer: „Als einer der ersten Investoren von Modern Health bin ich besonders stolz, dass wir diesen Meilenstein mitgeformt haben. Marc Schröder macht mit seinem MGV-Team einen herausragenden Job. Zudem zeigt es, wie wichtig es ist, in USA beziehungsweise in San Francisco ein Standbein zu haben, um die Themen von morgen mitzugestalten.“

Managing Partner von MGV, Marc Schröder: „Modern Health war erst der zweite Deal, den wir in den USA gemacht haben. Vor allem im Jahr 2020 haben wir gemerkt, wie wichtig dieses Thema der physischen und körperlichen Gesundheit ist und immer mehr wird. Ich freue mich sehr für Alyson, die einen Wahnsinns-Job macht und dass wir sie auf diesem Weg begleiten konnten und weiter werden.“

Über die Maschmeyer Group: Die Maschmeyer Group ist das Family Office von Carsten Maschmeyer mit Sitz in München. Neben Alstin Capital (München) und seed+speed Ventures (Berlin), zählt auch MGV | Maschmeyer Group Ventures zur Fondsstruktur von CEO Carsten Maschmeyer. MGV ist spezialisiert auf Seed-Investments mit Sitz in South Park, San Francisco. Themen sind unter anderem InsurTech, Fintech und Enterprise Technology. Managing Partner ist Marc Schröder, der seit 2017 mit seinem 6-köpfigen Team als Vehikel der Maschmeyer Group in Amerika tätig ist.

Über Modern Health: Modern Health ist eine Plattform für psychische Gesundheit und Wellness, die den WHO-Wellness-Assessment, Self-Service-Wellness-Kits, ein globales Netzwerk von zertifizierten Coaches und lizenzierten Therapeuten in 35 Sprachen in einer einzigen App vereint. Modern Health wurde 2017 gegründet und verbindet evidenzbasierte Psychologieprinzipien mit nahtloser Technologie, um die Bedürfnisse von Unternehmen auf der ganzen Welt zu erfüllen. Modern Health hat seinen Hauptsitz in San Francisco und hat mehr als 172 Millionen Dollar von Founders Fund, Battery Ventures, Felicis Ventures, Kleiner Perkins, Afore Capital, MGV, Frederic Kerrest (Mitbegründer von Okta) und 01 Advisors erhalten.

Für weitere Infos:

https://www.mgv.vc

https://www.modernhealth.com/

Willingmann: „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ soll erneut um 20 Millionen Euro aufgestockt werden

  • Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
    in Sachsen-Anhalt

Das Förderprogramm „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ des Wirtschaftsministeriums bricht alle Rekorde: Nur gut zwei Wochen nach der Aufstockung um 14,25 Millionen Euro sind die zusätzlichen EU-Mittel bereits vollständig gebunden. Seit dem 22. Dezember 2020 sind bei der Investitionsbank, die das Programm im Auftrag des Ministeriums umsetzt, mehr als 330 Anträge eingegangen. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen und der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle (Richtlinie „Digital Innovation“) sowie bei der Entwicklung interaktiver Inhalte und innovativer audiovisueller Medienproduktionen wie Apps und Websites (Richtlinie „Digital Creativity“).

© MW/Harald Krieg

Die im Dezember 2020 erfolgte Aufstockung war nicht die erste – und wird voraussichtlich auch nicht die letzte bleiben. Das Fördervolumen von „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ wurde seit dem Programmstart Ende 2018 von 14,2 Millionen Euro auf aktuell rund 67,1 Millionen Euro erhöht. „Angesichts der anhaltend großen Nachfrage unserer Mittelständler wollen wir das enorm erfolgreiche Digitalisierungsprogramm schnellstmöglich um weitere 20 Millionen Euro erweitern“, kündigt Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann an. Die zusätzlichen Mittel sollen im Rahmen des Programms „REACT-EU“ zur Verfügung gestellt werden. Außerdem ist die Umschichtung weiterer EU-Mittel geplant.

„Das Programm ‚Sachsen-Anhalt DIGITAL‘ ist eine Erfolgsgeschichte. Mithilfe der EU-Gelder machen sich unsere Unternehmen zukunftsfest und haben zudem die Chance, gestärkt aus der Corona-Krise zu kommen. Jeder Euro, der so in die Digitalisierung unserer Wirtschaft fließt, ist sehr gut angelegt“, betont der Minister. Das Beispiel „Sachsen-Anhalt DIGITAL“ zeige auch, dass EU-Mittel dann besonders gut abfließen, wenn die Förderung zielgenau zum Bedarf passt und das Antragsverfahren möglichst schlank gestaltet ist.

Seit Programmstart im November 2018 bis Ende 2020 hat die Investitionsbank insgesamt 920 Digital-Projekte bewilligt, davon 831 mit einem Fördervolumen von rund 35 Millionen Euro und einem Investitionsvolumen von rund 53 Millionen Euro im Förderbaustein „Digital Innovation“ sowie 89 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 8,9 Millionen Euro und einem Investitionsvolumen von rund 12 Millionen Euro im Förderbaustein „Digital Creativity“. Allein im Jahr 2020 stehen insgesamt mehr als 600 Bewilligungen über rund 28,6 Millionen Euro zu Buche.

Aktuelle Informationen zu interessanten Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung finden Sie auch auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums bei Twitter, Instagram und Facebook.

Web: www.mw.sachsen-anhalt.de