DEUTSCHLAND-Journal.com

Aktuelles | D-NEWS.TV | Business | Politik | Tourismus | Lifestyle | Foto | Videos | Panorama | WebAbisZ | Doc-Einstein | ?

Händel Haus Konzert in der Reihe FOKUS BOHLENSTUBE, Vorstellung eines neuen Cembalos

FOCUS BOHLENSTUBE, am 15. April um 11.00 Uhr
William Byrd – Henry Purcell – Georg Friedrich Händel
Ein Streifzug durch 200 Jahre englische Musik
mit Friederike Chylek (Cembalo)

Die Cembalistin Friederike Chylek, Absolventin der Talenteschmiede Schola Cantorum Basiliensis spielt einen Streifzug durch 200 Jahre englische Musik. Erstmalig erklingt in diesem einstündigen Konzert der gerade fertiggestellte Nachbau des Ruckers-Cembalos von 1599.
Das besonders wertvolle historische Instrument ist in der Ausstellung «Historische Musikinstrumente» zu sehen. Es ist das älteste zweimanualige Ruckerscembalo weltweit. Die Cembali der Instrumentenbauerfamilie Ruckers haben eine solch überzeugende klangliche Qualität, dass die Art zu bauen von Antwerpen aus den Cembalobau in Frankreich, England und Deutschland nachhaltig beeinflusste. Es ist überliefert, das G. F. Händel in London ein solches Instrument besessen haben soll. Die Tasten seines Cembalos, so berichtet John Hawkins (1719 –1789), hätten wegen des vielen Gebrauchs ausgehöhlt wie Löffel ausgesehen. Das neuangefertigte, zweimanualige Cembalo im Stile der Antwerpener Cembalobaukunst versucht sich dem Urzustand des seit einiger Zeit verstummten historischen Ruckers-Cembalos zu nähern. Dietrich Hein aus Oldenburg hat mit großer Ehrfurcht diese schwierige Aufgabe übernommen. Entstanden ist eine neue klanglich und optisch sehr eindrucksvolle Kostbarkeit.

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität bitten wir Sie, wenn Sie am Konzert teilnehmen möchten, um vorherige Reservierung an der Museumskasse (Tel: 0345-50090103), bzw. ticket@haendelhaus.de. Eventuelle Bild- oder Tonaufnahmen bitten wir Sie erst nach dem Konzert anzufertigen.

Händel-Haus

Große Nikolaistraße 5
06108 Halle (Saale)

http://www.haendelhaus.de

Tel. +49 (0) 345 / 500 90 126
Fax: +49 (0) 345 / 500 90 416


Sie wollen diesen Artikel kommentieren, oder selbst einen Beitrag schreiben?
Bitte Ihren Beitrag an die E-Mail: presse@dpwa.de senden.
Danke.

(C) bei WordPress &: DPWA.de & DEUTSCHLAND-Journal.com - das Online Journal für DEUTSCHLAND- Impressum.
Partnerseite:WebAbisZ.com