DEUTSCHLAND-Journal.com

Aktuelles | D-NEWS.TV | Business | Politik | Tourismus | Lifestyle | Ratgeber | TV-Tipps | Videos | WebAbisZ | Doc-Einstein | ?

NABU: Die Natur kommt ins Schwärmen Frühlingsgefühle wecken und Valentinsgrüße mit Hilfe eines Starenschwarms verschicken

Berlin (ots)Pünktlich zum Valentinstag kann jeder mit dem NABU unter www.NABU.de/starpost ein eigenes Grußvideo für seine Liebsten erstellen.

Passend zum Star, Vogel des Jahres 2018 und Schwarmkünstler, formiert sich ein Vogelschwarm täuschend echt zu einem von zehn wählbaren Emojis am Himmel. Das zirka 30 Sekunden lange Video wirkt täuschend echt und erinnert an Aufnahmen von Hobbyfilmern. Fügen Nutzer noch eine persönliche Textbotschaft hinzu, ist die Überraschung perfekt – nicht nur zum Valentinstag.

Bei den Menschen geht es meist romantisch zu bei der Paarbildung, denn Mann und Frau möchten beworben werden. In der Tierwelt ist es etwas anders. Da wird auch beworben, allerdings müssen hier häufig nur die Männchen hart arbeiten – die Balzzeit beginnt.

Ende Februar beginnen die ersten Vögel sich Heim und Partnerin zu suchen. Beim Vogel des Jahres 2018, dem Star, bereitet das Männchen den Nistplatz vor, sobald er einen geeigneten gefunden hat. Er füllt die Baumhöhle mit grobem Nistmaterial wie trockenen Blättern, Halmen oder Wurzelresten. Mit gesträubtem Gefieder und leicht abgespreizten Flügeln sitzt der Jahresvogel dann oft direkt vor dem Loch und macht mit charakteristischen Lauten und Posen seinem Namen alle Ehre. Das ist seine Art ein Weibchen anzulocken. „Die Paarbildung und das Brutverhalten ist beim Star eine ziemlich komplexe ‚Beziehungskiste‘. Einige Stare sind monogam, also nur mit einem Weibchen verpaart. Andere hingegen haben mehrere Vogeldamen gleichzeitig. Da Stare oft zweimal im Jahr brüten, nutzen viele die Gelegenheit nach der ersten Brut den Partner zu wechseln. Dies ist besonders häufig, wenn die erste Brut nicht erfolgreich war“, erklärt NABU-Vogelexperte Eric Neuling.

Vögel sorgen immer wieder für Schlagzeilen, denn sie verlieben sich auch manchmal in weniger potenzielle Partner oder fallen durch aggressives Verhalten auf. Ein Schwan in Münster liebte ein Tretboot, ein Storch in Brandenburg attackierte so lange sein Spiegelbild an einem Auto, bis er damit sogar seinen Konkurrenten vertrieb. Auch Pfaue fallen immer wieder durch ihr aggressives Verhalten auf, wenn sie keine Partnerin finden. „Bei Vögeln, aber auch anderen Tieren, zählt, wer am schnellsten überzeugt. Nur derjenige gibt seine Gene weiter, der dem Weibchen mit Gesangsvielfalt, glänzendem Gefieder oder Futterdarbietung beweist, dass er fit und fortpflanzungsfähig ist. Und das dient letztendlich dem Arterhalt“, so Neuling.

Vögel sind Fluchttiere und haben daher keinen Penis, sondern eine sogenannte Kloake. Das ist eine Öffnung, durch die alles ins Freie kommt: Eier, Samenflüssigkeit, Harn und Kot. „Das Männchen bespringt das Weibchen, beide machen ihre Kloaken frei und drücken sie aufeinander. Die Samenflüssigkeit des Männchens wird bei den meisten Vögeln in die Kloake des Weibchens gepresst. Das ist wenig romantisch, aber sinnvoll, denn Vögel müssen bei Gefahr schnell wegfliegen können“, so Neuling.

Das digitale Grußportal ist zu finden unter www.NABU.de/starpost. Es stehen mehrere Emoji-Motive für unterschiedliche Grußthemen zur Verfügung.


Koalitionsvertrag: GroKo verschleppt dringend notwendige sozial-ökologische Wende Bürgerwunsch nach Klimaschutz und gesunden Lebensmitteln wird missachtet

Berlin (ots) – In einer ersten Bewertung des Koalitionsvertrags von Union und SPD sagte Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): „In zu vielen Politikbereichen siegt bei Union und SPD der kleinste gemeinsame Nenner. Die Chance auf eine sozial-ökologische Wende wird wieder einmal vertan. Einige wenige gute Ansätze können nicht darüber […]

weiterlesen »


Nach Keim-Funden in Gewässern: Nachrüstung von Kläranlagen gefordert

Hamburg (ots) – Angesichts der Funde von multiresistenten Erregern in niedersächsischen Flüssen, Bächen und Seen fordert das Umweltbundesamt bessere Kontrollen der Gewässer sowie eine Nachrüstung der Kläranlagen in Deutschland. Auch das Bundesumweltministerium sieht hier Handlungsbedarf. Insbesondere dort, wo das gereinigte Abwasser in sensible Gewässer wie Badeseen oder Trinkwasserressourcen eingeleitet werde, sei eine weitergehende Abwasserreinigung erforderlich, […]

weiterlesen »


Ausschreibung für den UmweltMedienpreis 2018

Berlin (ots) – Nominierungsverfahren endet am 31. Mai 2018 Im November 2018 vergibt die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in Berlin zum 23. Mal den renommierten UmweltMedienpreis für herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen in der Umweltberichterstattung. Mit der Auszeichnung ehrt die DUH Autorinnen und Autoren, die sich mit der Zukunft der Erde, mit Chancen und Risiken künftiger […]

weiterlesen »


Grüne Woche 2018: Abschlussbericht – Trendsetter und Testmarkt

Berlin (ots) – Erneut 400.000 Gäste auf Berlins besucherstärkster Messe – Publikum gab erstmals über 50 Millionen Euro aus – Startups zeigten kreative und nachhaltige Geschäftsideen – GFFA mit 70 Landwirtschaftsministern und 2.000 Spitzenvertretern des internationalen Agribusiness Für die Fachwelt das weltweit bedeutendste agrarpolitische Event, für das Publikum eine einzigartige Erlebniswelt: Zwischen diesen Polen bewegte […]

weiterlesen »


Sieger des ersten Startup-Days auf der Grünen Woche 2018: Per Startup zu regionalem Honig, Legehennen und Fischen

Berlin (ots) – Die Sieger des ersten Startup-Days der Internationalen Grünen Woche stehen fest. Die Gewinner des ersten Start-Up Days der Grünen Woche stehen fest: Mathias Schilling von Hiddenseer Kutterfisch (3. Platz), Viktoria Schmidt von nearbee (1. Platz), sowie Fabian Häde von bickus (2. Platz) Der erste Preis geht an nearbee (https://nearbees.de/), ein Vertriebsportal aus […]

weiterlesen »


Grüne Woche Berlin aktuell: 20. Januar 2018

Aktueller Hinweis: Die Messe Berlin begrüßt am 21. Januar um 13.30 Uhr den 100.000. Besucher der Grünen Woche 2018 mit einem Präsentkorb des Partnerlandes Bulgarien Ort: Eingang Nord, Halle 19 (Hammarskjöldplatz) Bundesentwicklungsminister Müller: Eine Welt ohne Hunger ist möglich Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) demonstriert auf der Grünen Woche mit vielen Beispielen, […]

weiterlesen »


„Lidl-Lebensräume“: Lidl startet bundesweites Bienenschutz- und Artenvielfaltprogramm

360-Grad-Initiative mit wissenschaftlicher Begleitung setzt Zeichen gegen Bienensterben. Neckarsulm/ Speyer (ots) – Am Logistikzentrum in Speyer hat Lidl Deutschland heute das Projekt „Lidl-Lebensräume“ für mehr Bienenwohl und Schutz der Artenvielfalt vorgestellt. Auftakt war der Spatenstich für eine 3.000 Quadratmeter große Blühwiese und der Aufbau eines XXL-Insektenhotels gemeinsam mit der Landesanstalt für Bienenkunde und dem Institut […]

weiterlesen »


Grüne Woche 2018: Alle wichtigen Besucher-Informationen zum Mega-Event

Berlin (ots) – Die Internationale Grüne Woche Berlin 2018 steht in den Startlöchern. Die zehntägige Erlebniswelt lädt die Besucher ein zu einer kulinarischen Reise um die Welt, zum größten Angebot regionaler Spezialitäten auf Messen, in eine völlig neu konzipierte Blumenhalle und zu vielen publikumsattraktiven Sonderschauen. Erstmals integriert in die Grüne Woche ist die Hippologica (25.-28.1.) […]

weiterlesen »


Das ist der Silvester-Knaller: Gefährdete Wildbienen fliegen auf Hamburg

Experten der Deutschen Wildtier Stiftung finden bei ihrer Inventur im Norden Deutschlands Rote-Liste-Wildbienenarten Hamburg (ots) – Die Wildbienen-Bilanz der Deutschen Wildtier Stiftung schließt zum Jahreswechsel mit einem höchst erfreulichen Ergebnis ab. Besonders bemerkenswert: Der Fund von sechs seltenen und gefährdeten Wildbienenarten, die von den Biologen bei ihrer Kartierung 2017 im Norden Deutschlands entdeckt wurden. Einige […]

weiterlesen »


Auch Wildtiere haben Neujahrswünsche

Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät, was Wildtiere sich 2018 von den Menschen wünschen Hamburg (ots) – Guten Rutsch, Prosit Neujahr und viel Glück! Mögen sich Ihre Wünsche 2018 erfüllen. Die Deutsche Wildtier Stiftung verrät Ihnen, was sich fünf Wildtierarten „wünschen“. Sie stehen stellvertretend für viele heimische Wildtiere, denen es an artgerechtem Lebensraum fehlt. Mehr Platz […]

weiterlesen »


Weihnachtsspende der BRITA Gruppe geht erneut an die Wal- und Delfinschutzorganisation Whale and Dolphin Conservation (WDC)

Taunusstein (ots) – Der Experte für Trinkwasseroptimierung unterstützt mit weiteren 10.000 Euro den Einsatz von WDC gegen Plastikmüll in den Ozeanen Ende November dieses Jahres verlängerte BRITA die erfolgreiche Kooperation mit WDC um ein weiteres Jahr. Jetzt geht auch die traditionelle Weihnachtsspende der BRITA Gruppe in Höhe von 10.000,- Euro erneut an die weltweit führende […]

weiterlesen »


Nationalparkverwaltung Harz wünscht schöne Feiertage und erinnert an das ganzjährige Feuerwerksverbot – Sterne statt Feuerwerk zum Schutz der Natur

Wernigerode. Der Nationalpark Harz gehört zu den dunkelsten Regionen Deutschlands – hier kann man in klaren Nächten zahlreiche Sterne und auch die Milchstraße besonders gut sehen. Dieses natürliche Himmelsfeuerwerk sollte auch zum Jahreswechsel das einzige Licht am Himmel bleiben, denn im Nationalpark Harz gilt zum Schutz der Natur ganzjährig ein Verbot, Feuerwerkskörper zu zünden. Die […]

weiterlesen »


Fast 1000 Termine und Veranstaltungen – Naturerlebnis-Programm 2018 des Nationalparks Harz erschienen

Wernigerode. Das Naturerlebnis-Programm 2018 des Nationalparks Harz steht ab sofort in Druckform und im Internet auf www.nationalpark-harz.de zur Verfügung. Fast 1000 Termine und Veranstaltungen werden unseren Gästen angeboten. Für Naturbegeisterte gibt es im Nationalpark Harz zusammen mit Nationalpark-Rangern, Förstern und den Mitarbeitern der Nationalparkhäuser zu allen Jahreszeiten viel zu entdecken. Fledermaus-Exkursion, Tierspurensuche oder ein Naturerlebnis […]

weiterlesen »


(C) bei WordPress &: DPWA.de & DEUTSCHLAND-Journal.com - das Online Journal für DEUTSCHLAND- Impressum.
Partnerseite:WebAbisZ.com