DEUTSCHLAND-Journal.com

Aktuelles | D-NEWS.TV | Business | Politik | Tourismus | Lifestyle | Ratgeber | TV-Tipps | Videos | WebAbisZ | Doc-Einstein | ?

Bundespolizeidirektion München: 54. Münchner Sicherheitskonferenz – Bundespolizei mit Einsatzverlauf sehr zufrieden

München (ots)Vom 16. bis 18.02.2018 fand in München die 54. Münchner Sicherheitskonferenz (MSC – Munich Security Conference) statt. Die Bundespolizei war dazu von Freitag (16. Februar) bis Sonntag (18. Februar) – in ihrem Zuständigkeitsbereich – verstärkt im Einsatz.

 

Neben den normalen Regeldienstkräften waren auch zahlreiche Beamte, vorwiegend aus dem Bereich der Bundesbereitschaftspolizeiabteilungen Bayreuth und Degendorf, zur Verstärkung der Münchner Bundespolizeiinspektion im Bereich des Hauptbahnhofes, der S-Bahn-Stammstrecke sowie den Haltepunkten Stachus (Karlsplatz) und Marienplatz unterwegs. Zu den Schwerpunktzeiten rund um die Gegenveranstaltungen am Samstag befanden sich knapp 300 Beamte der Bundespolizei im Einsatz.

Vorrangige Aufgabe war die Gewährleistung der sicheren An- und Abreise der Veranstaltungsteilnehmer. Dabei galt es, aufgrund der abstrakten Gefährdungslage, neben dem Fern-, Regional- und öffentlichen Personennahverkehr sowie den Haupt-, den Ost- sowie den Bahnhof Pasing und insbesondere auch, die Nahe an den Veranstaltungsorten gelegenen S-Bahnhaltepunkten Stachus (Karlsplatz) und Marienplatz im Auge zu behalten.

Einsatzleiter Polizeidirektor Jürgen Vanselow, zeigte sich mit dem Verlauf des Einsatzes „sehr zufrieden“. In der Anreisephase am Samstag wurden rund 160 Versammlungsteilnehmer mit verschiedenen Regelzügen, überwiegend aus dem Raum Nürnberg, Regensburg und Ulm festgestellt. Die Anreise verlief ruhig und störungsfrei. Auch an den S-Bahnhaltepunkten Stachus (Karlsplatz) und Marienplatz kam es vor, während und nach den Gegendemonstrationen zu keinerlei polizeilich relevanten Störungen. Aufgrund der kalten, winterlichen Wetterverhältnisse kam es zu frühzeitigen Abwanderungen aus den Veranstaltungsräumen. Viele Teilnehmer der Abschlussversammlung verließen bereits vorzeitig den Marienplatz Richtung S-Bahn. Kleinstgruppen fuhren mit verschieden Regelzügen vom Hauptbahnhof Richtung Nürnberg und Regensburg. Die Abreise verlief sehr ruhig und störungsfrei. Verbotener Transparente türkischer oder kurdischer Teilnehmer an den diversen Veranstaltungen waren im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei nicht erkannt worden.

Die Bundespolizei stellte am Samstag bei mehr als 40 Personen Personalien fest. Dabei wurden vier Personen und zweimal deren Sachen durchsucht. Bei mehr als 35 Datenabgleichen konnten keine polizeilichen Auffälligkeiten festgestellt werden. Bei vier Einsätzen hatten Beamte, teilweise unter Verwendung von Sprengstoffsuchhunden, auffällige und alleingelassene Gepäckstücke näher in Augenschein genommen. Hierbei handelte es ich stets um ungefährliche Fundsachen.

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg, Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de


neues deutschland: kommentiert die Münchener Sicherheitskonferenz

Berlin (ots) – Der Russe bedroht uns, heißt es im Westen. Moskau kritisiert die Osterweiterung der NATO, wittert westlich seiner Grenzen aufkeimenden Faschismus, zählt Neonazi-Aufmärsche, beklagt eine angebliche Unterdrückung von Minderheiten und das Verbot angeblich kritischer Medien. Einst so hoffnungsvoll abgeschaffte Mittelstreckenraketen werden aktiviert. Derweil verstärkt sich die NATO nicht nur an Russlands Grenzen, sondern […]

weiterlesen »


Bundespräsident Steinmeier zu Gast an der Leopoldina in Halle

(halle.de/ps) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist im Rahmen seiner Antrittsbesuches in Sachsen-Anhalt am Donnerstag, 15. Februar, ab 9 Uhr Gast der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale).   Der Bundespräsident, der auch Schirmherr der Leopoldina ist, wird die Veranstaltung „Unsere Zukunft in der digitalisierten Welt“ im Hauptgebäude der Leopoldina, Jägerberg 1, besuchen. Oberbürgermeister Dr. […]

weiterlesen »


„Krieg und Lügen“ – Steven Spielberg, Tom Hanks, Friede Springer und Mathias Döpfner im Gespräch über Pressefreiheit und den Film „Die Verlegerin“ Von Stefan Aust und Martin Scholz

Berlin (ots) – Mitte Januar 2018, Paris. Anlässlich der Premiere des Films „Die Verlegerin“ trafen sich Regisseur Steven Spielberg, Hauptdarsteller Tom Hanks, Friede Springer und Axel Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner zu einem sehr aktuellen Gespräch über den Kinofilm, die Freiheit der Presse, ihre Rolle, ihre Bedrohung und nicht zuletzt über Lügen, damals und heute. Steven Spielberg […]

weiterlesen »


neues deutschland: Ossifreie Zone – Kommentar zur Regierungsbildung

Berlin (ots) – Am Kabinettstisch welcher Bundesregierung nahmen die meisten Minister mit einer Ostbiografie Platz? Helmut Kohl ließ am 3. Oktober 1990 fünf einstige DDR-Politiker für wenige Monate als Minister ohne Geschäftsbereich an seiner Seite zu. Bei allen folgenden Kabinetten sollten es nie mehr als zwei Minister mit ostdeutschen Wurzeln sein, die mit am Regierungstisch […]

weiterlesen »


Welt – Die CDU ließ sich über den Tisch ziehen

Der CDU wird nach dem GroKo-Verhandlungsmarathon bewusst: Der Preis, die Kanzlerin zu halten, war viel zu hoch. Merkels Partei hat sich von CSU und SPD über den Tisch ziehen lassen. An der Basis wird schon über „Revolution“ gesprochen. CDU nach GroKo-Verhandlungen: Merkel-Frust an der Basis – WELT Der CDU wird nach dem GroKo-Verhandlungsmarathon bewusst: Der […]

weiterlesen »


Was bleibt der CDU? Merkel

Der CSU musste die CDU das Innenministerium überlassen, als Ausgleich dafür, dass es mit der Obergrenze für Migranten wieder nichts geworden ist. Ersatzweise soll ein Innenminister Seehofer, der sich dann (wie Söder) auch Heimatminister nennen dürfte, in seinem Berliner Austragshäusl darüber wachen, dass die weichen Regelungen und Absichtserklärungen zur Einwanderung im Koalitionsvertrag nicht von der […]

weiterlesen »


DIE LINKE: Soziale Politik wird weiterhin in der Opposition gemacht

Die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Katja Kipping und Bernd Riexinger erklären: Die SPD-Spitze steht zwischen Angela Merkel und vielen ihrer eigenen Mitglieder. Ganz offensichtlich haben sich Andrea Nahles und Martin Schulz für eine weitere Staffel in der Rolle der Juniorpartnerin einer Regierung unter Angela Merkel entschieden. Der GroKo 3 fehlt jede visionäre Substanz. Merkel, […]

weiterlesen »


AfD – Groko: CDU, CSU und SPD inhaltlich entleert!

Pressekonferenz der AfD zur Kroko: Die Alternative für Deutschland ist eine 2013 gegründete politische Partei in Deutschland. Bei der Europawahl 2014 gewann sie erstmals überregionale Mandate und zog ab 2014 in 14 Landesparlamente ein. Wikipedia Parteiführung: Alexander Gauland (Parteivorsitzender) Gründer: Alexander Gauland, Bernd Lucke, Konrad Adam, Gerd Robanus  Wikipedia Web: www.afd.de

weiterlesen »


Koalitionsvertrag: GroKo verschleppt dringend notwendige sozial-ökologische Wende Bürgerwunsch nach Klimaschutz und gesunden Lebensmitteln wird missachtet

Berlin (ots) – In einer ersten Bewertung des Koalitionsvertrags von Union und SPD sagte Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): „In zu vielen Politikbereichen siegt bei Union und SPD der kleinste gemeinsame Nenner. Die Chance auf eine sozial-ökologische Wende wird wieder einmal vertan. Einige wenige gute Ansätze können nicht darüber […]

weiterlesen »


Koalition: Kein Auge auf Arzneimittelversorgung

Berlin (ots) – Der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie zeigt sich enttäuscht von den Ergebnissen zur Gesundheitspolitik im Koalitionsvertrag. Dr. Martin Zentgraf, BPI-Vorstandsvorsitzender: „Unter den vielversprechenden Überschriften Digitalisierung, Sicherheit oder Forschungsförderung ist wenig Konkretes zu finden, das in die Zukunft der Arzneimittelversorgung investiert.“ Stichwort Digitalisierung: Die Parteien geben ein Versprechen zum Breitbandausbau ab und geloben die […]

weiterlesen »


Koalitionsvertrag: ambitionierte Ziele im Mobilitätsbereich richtig Offene Fragen bei Nachrüstung von Diesel-Pkw, Verkehrssicherheit und Digitalisierung

München (ots) – Der heute beschlossene Koalitionsvertrag setzt aus Sicht des ADAC positive Schwerpunkte, bleibt jedoch an manchen Stellen zu vage. ADAC Vizepräsident für Verkehr Ulrich Klaus Becker: „Der Koalitionsvertrag für den Mobilitätsbereich enthält viele ambitionierte Ziele. Das ist richtig.“ Begrüßenswert ist zudem das Vorhaben der künftigen Großen Koalition, die Luftqualität in Städten zu verbessern, […]

weiterlesen »


BGA zur Einigung auf einen Koalitionsvertrag

Berlin (ots) – „Union und SPD haben sich auf einen Schönwetter-Koalitionsvertrag verständigt, der nur aufgeht, wenn der Konjunkturboom anhält und die Verteilungsspielräume weiter wachsen. Aus Sicht der Wirtschaft sind die vereinbarten Kompromisse definitiv schmerzhaft. Trotz einiger positiver Akzente in den Bereichen Bildung und Digitalisierung überwiegen ganz klar die Belastungen, während von den versprochenen Entlastungen nur […]

weiterlesen »


Anja Reschke im journalist-Interview: „Es gibt keinen Kompromissjournalismus“

Hamburg (ots) – Angesichts der politischen Umbrüche und der polarisierenden Debatten spricht sich die NDR-Journalistin und Panorama-Chefin Anja Reschke für eine klare Positionierung von Journalisten aus. Im Interview mit dem Medienmagazin journalist fordert sie, dass Journalisten ihre Haltung deutlich erkennbar machen sollten, und diese Position „nicht unter einem Pseudo Neutralitätsmäntelchen versteckt“ werden dürfe. Es brauche […]

weiterlesen »


ZDF-Politbarometer Februar I 2018: Verluste für Union und SPD – AfD und Grüne legen deutlich zu

Mehrheit: Politik nimmt zu viel Rücksicht auf Autoindustrie Mainz (ots) – In der Woche der Koalitionsverhandlungen verlieren sowohl Union als auch SPD an Zustimmung. Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme die CDU/CSU nur noch auf 31 Prozent (minus 2) und die SPD fiele mit 19 Prozent (minus 1) erneut auf ein Rekordtief. Die […]

weiterlesen »


Studie von Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio in Berlin vorgestellt: Wer Künstlern ihre Verwertungsmöglichkeit nimmt, nimmt ihnen zugleich auch ein Stück der Kunstfreiheit

München (ots) – Urheber dürfen nicht aufgrund fehlender rechtlicher Grundlagen um die Vergütung ihrer Leistung gebracht werden. Pressefoto © Frank Nürnberger; abgebildete Personen (v.l.n.r.): Dr. Harald Heker (Vorstandsvorsitzender der GEMA), Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio (Bundesverfassungsrichter a.D.), Ulrike Haage (Pianistin, Klangkünstlerin, Komponistin und Hörspielautorin), Dr. Helga Trüpel MdEP (Bündnis 90/ Die Grünen), Ansgar Heveling […]

weiterlesen »


(C) bei WordPress &: DPWA.de & DEUTSCHLAND-Journal.com - das Online Journal für DEUTSCHLAND- Impressum.
Partnerseite:WebAbisZ.com