Archiv der Kategorie: Business

Den ganzen Tag „Euphoria“: Die erste Staffel im Marathon plus die beiden Sonder-Episoden am 7. März bei Sky

Unterföhring (ots) Die komplette erste Staffel von „Euphoria“ auf Sky Atlantic – Die beiden Sonder-Episoden direkt im Anschluss ebenfalls auf Sky Atlantic – Auch auf Sky Ticket und über Sky Q auf Abruf verfügbar – Mit Zendaya und Hunter Schafer in den Hauptrollen

Zendaya in „Euphoria“ / Foto: © [2021] Home Box Office, Inc. All rights reserved. / Sky /

Sky präsentiert die erste Staffel der HBO-Serie „Euphoria“ am Sonntag, 7. März, ab 11.10 Uhr in einer Marathon-Programmierung auf Sky Atlantic. Alle acht Episoden sind hintereinander zu sehen, sowie ab 20.15 Uhr die beiden Sonder-Episoden, die Showrunner Sam Levinson kreierte und produzierte, da wegen der Corona-Pandemie die Dreharbeiten zur zweiten Staffel verschoben werden mussten. Die erste Staffel wird im Anschluss an die beiden Sonder-Episoden ab 22.25 Uhr noch einmal als Marathon gezeigt. Alle Episoden stehen gleichzeitig auch auf Sky Ticket sowie über Sky Q auf Abruf zur Verfügung.

Über „Euphoria“:

Nach ihrem dramatischen Abschied am Bahnhof müssen Rue und Jules (Zendaya, Hunter Schafer) getrennt voneinander Weihnachten verbringen. Rue erleidet einen Rückfall in ihre Drogensucht und trifft in einem Diner ihren Bekannten Ali, mit dem sie über ihre Abhängigkeit diskutiert. Jules blickt indes in einer Therapiestunde mit ihrer Psychologin auf das vergangene Jahr und ihre gemeinsame Zeit mit Rue zurück.

Als die Corona-Pandemie 2020 TV-Produktionen in den USA lahmlegte, machte „Euphoria“-Schöpfer Sam Levinson das Beste daraus: Die Folgen für die zweite Staffel seiner emmyprämierten Teenagerdramaserie konnte er wegen der Einschränkungen nicht wie geplant drehen. Also produzierte Levinson zunächst zwei Special-Episoden als Überbrückung zur neuen Staffel – pandemiekonform mit minimaler Besetzung und Crew. Die erste Folge konzentriert sich ganz auf Protagonistin Rue (Zendaya), während die zweite das Geschehene aus Sicht von Rues großer Liebe Jules (Hunter Schafer) reflektiert. In den beiden ruhigen Episoden kommt Levinson seinen Heldinnen psychologisch so nahe wie nie – und macht noch mehr Lust auf die neuen Folgen, die in diesem Jahr entstehen sollen.

„Euphoria“ wurde kreiert, geschrieben und produziert von Sam Levinson. Ravi Nandan, Kevin Turen, Drake, Future the Prince, Hadas Mozes Lichtenstein, Ron Leshem, Daphna Levin, Tmira Yardeni, Mirit Toovi, Yoram Mokady und Gary Lennon zählen ebenfalls zu den Produzenten, Will Greenfield ist Koproduzent.

Facts:

Originaltitel: „Euphoria: Trouble Don’t Last Always / F*ck Anyone Who’s Not A Sea Blob“, Drama, USA 2020, Spezial-Episoden. Drehbuchautor und Showrunner: Sam Levinson. Ausführende Produzenten: Sam Levinson, Drake, Future the Prince, Ravi Nandan, Kevin Turen, Hadas Mozes Lichtenstein, Tmira Yardeni, Mirit Toovi, Yoram Mokadi, Gary Lennon. Regie: Sam Levinson. Darsteller: Hunter Schafer, Zendaya, Colman Domingo, Lauren Weedman.

Ausstrahlungstermine:

Auf Sky Atlantic ab 11.10 Uhr Staffel eins im Marathon, ab 20.15 Uhr, die beiden Sonder-Episoden gefolgt von der ersten Staffel. Auch auf Sky Ticket und über Sky Q abrufbar.

Weitere Informationen finden Sie zudem unter http://www.sky.de/serien sowie auf www.facebook.com/SkyDeutschland und www.instagram.com/skydeutschland.

Wondershare PDFelement 8 vereinfacht die Art und Weise, wie Anwender mit Dokumenten interagieren und kommunizieren

Die neueste Version verbessert die Leistung und Geschwindigkeit um das Dreifache.

VANCOUVER, BC (ots) Wondershare PDFelement 8, die neueste Generation in der Familie der PDF-Editoren, wurde weltweit für Anwender freigegeben und bringt UI- und Leistungsverbesserungen, Cloud-Speicher und wichtige Änderungen in der Navigation der Symbolleiste.

PDFelement 8

„Wir haben PDFelement 8 auf der Basis von „Nutzererfahrungen“ entwickelt und ihm die Einfachheit, Eleganz und Leistungsfähigkeit verliehen, die PDFelement-Anwender gewohnt sind“, erklärt Gary Chen, Product Director von Wondershare PDFelement. „Wir hoffen, dass diese verbesserte Erfahrung dazu führt, die Effizienz unserer Anwender im Büro zu steigern.“

Basierend auf dem Feedback und den Wünschen bestehender Anwender hat Wondershare einige zentrale Änderungen in PDFelement 8 implementiert:

1. Geschwindigkeit – Sperrige Dateien können jetzt in nur 0,5 Sekunden geöffnet werden, verglichen mit der zuvor verzeichneten durchschnittlichen Öffnungszeit von 1,5 Sekunden. Die Anwendung startet jetzt 300 % schneller als zuvor, und ihr Boost-Speicher wurde von 100 MB auf 40 MB reduziert, um sie flinker und leichter zu machen.

2. Kernnavigation – Stark beeinflusst durch Anfragen und Rückmeldungen aus früheren Versionen bietet PDFelement den Anwendern jetzt eine elegante und leicht navigierbare Oberfläche mit nahtlosen Symbolleisten und Menüs.

Darüber hinaus bietet Wondershare PDFelement 8 jetzt auch Document Cloud an, ein kostenpflichtiger Service für diejenigen, die für Cloud-Speicher, elektronische Signaturen und hilfreiche Tools in verschiedenen Situationen benötigen.

1. Cloud-Speicher – PDFelement 8 verfügt jetzt über bis zu 100 GB Speicherplatz in der Cloud, so dass Anwender an einem sicheren Ort mit Sicherheitsfunktionen der Enterprise-Klasse an Dokumenten gemeinsam arbeiten können.

2. Elektronische Unterschrift – Bestätigen Sie Ihre offiziellen PDF-Dokumente durch das Hinzufügen eigener elektronischer Signaturen.

Preise und Kompatibilität

Die Standardversion von Wondershare PDFelement gibt es ab 69EUR pro Jahr. Schüler, Studenten, Azubis und Lehrkräfte profitieren von exklusiven Bildungsrabatten. Die aktuelle Version von PDFelement 8 unterstützt 64-Bit-Windows.

Um mehr über PDFelement zu erfahren, besuchen Sie bitte: https://pdf.wondershare.de/ oder folgen Sie uns auf YouTube.

Luxusauktion in Krisenzeiten – Deutsche sichern ihr Vermögen mit Sachwerten ab

Stuttgart (ots) Zweimal im Jahr treffen sich Sammler, Liebhaber und Händler von Highend Schmuck und Uhren am Stuttgarter Marktplatz, um an den internationalen Best Of Auktionen von Eppli teilzunehmen. Da dies in Zeiten der Pandemie nicht möglich sein wird, freut sich Eppli seine Bieter aus aller Welt im virtuellen Auktionssaal begrüßen zu können.

Foto: POPLEY DUBAI Haute Couture Collier, mit 676 Diamanten zus. ca. 105 ct / Luxusauktion in Krisenzeiten – Deutsche sichern ihr Vermögen mit Sachwerten ab

Insgesamt 285 Auktionslose sollen im Rahmen der Schmuck & Uhren Auktion am 6. März den Besitzer wechseln. Das Angebot reicht von einer schön gearbeiteten historischen Brosche im dreistelligen Bereich über eine höchstseltene Uhr deren Ziffernblattvariante auf speziellen Wunsch des Emirs von Dubai angefertigt wurde bis hin zu einem Juwelen-Collier im Wert eines Einfamilienhauses (Aufrufpreis inkl. Aufgeld: 180.000 EUR/ Wiederbeschaffungswert: 446.500 EUR).

Live-Bid

Bereits seit des ersten Lockdowns führt das Stuttgarter Traditionsunternehmen die bekannten monatlichen Auktionen zwar ohne Saalpublikum, jedoch mit Zuschauern und Bietern aus aller Welt durch. Möglich ist dies durch die sogenannte Live-Bid-Technologie, die bei Eppli schon seit Jahren im Einsatz ist. Über einen Stream wird das Event live aus dem Auktionsaal ins Internet übertragen und Bieter haben die Möglichkeit ihre Gebote per Mausklick in Echtzeit abzugeben. Auch die ältere Stammkundschaft weiß das digitale Auktionserlebnis mittlerweile sehr zu schätzen. Im Jahr 2020 wurden bei Eppli bereits 36 sehr erfolgreiche Auktionen zu 100 % digital durchgeführt.

Sachwerte als Investition

„Sachwerte haben in der Pandemie einen wahren Boom erfahren.“ berichtet Ferdinand B. Eppli, von der Landeshauptstadt Stuttgart öffentlich bestellter und vereidigter Versteigerer. „Schmuck, Uhren, Luxushandtaschen etc. bereiten ihren Eigentümern viel Freude und sichern deren Vermögen auch in Krisenzeiten ab“ so Eppli weiter. Bei Folgenden Auktionslosen rechnet das Auktionshaus Eppli daher mit spektakulären Bietgefechten und rekordverdächtigen Zuschlagspreisen:

POPLEY DUBAI Juwelen Collier – Lot Nr. 100

Das Highlight der Auktion stellt das mit sage und schreibe 676 Diamanten und 78 Saphiren besetzte, in 18-karätigem Weißgold gefasste Collier, von Popley Dubai dar. Der Wiederbeschaffungswert dieses Schmuckstücks wurde von der „Deutschen Gesellschaft für Edelsteinbewertung“ (Idar-Oberstein) auf fast 450.000 EUR geschätzt. Das Collier wird mit einem Startpreis von 180.000 EUR (inkl. Aufgeld) in der Auktion aufgerufen.

ROLEX GMT-Master „United Arab Emirates Quraysh Hawk“

Eines der Spitzenlose im Uhrenbereich ist die extrem seltene und sammelwürdige ROLEX GMT-Master „U.A.E Quraysh Hawk“, Ref. 1675. Das Ziffernblatt ziert das Wappen des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Arabischen Emirate. Diese Ziffernblatt-Variante wurde auf speziellen Wunsch von Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Emir von Dubai angefertigt. Es liegt ein Echtheitszertifikat von Wempe anbei. Der Startpreis (inkl. Aufgeld) liegt bei 58.000 EUR.

PATEK PHILIPPE Nautilus 3700 „Tropical Dial“

Die wohl begehrteste Uhr der Welt: Eine Patek Philippe Nautilus, Modell „Tropcial Dial 3700“ Das Zifferblatt dieser Nautilus hat infolge von Umwelteinflüssen seine Farbe von schwarz zu einem leicht changierenden Cognacton gewechselt. Trotz der Alterung hat das Zifferblatt seinen Glanz beibehalten und der Uhr eine neue Ästhetik und einen unverkennbaren Vintage-Look verliehen. Unter den Patek Philippe Nautilus-Aficionados sind die so genannten „Tropical Dials“ besonders begehrt. Startpreis (inkl. Aufgeld) liegt bei 70.000 EUR!

Das Auktionshaus Eppli in Zahlen

Über 40 Jahre Tradition, 8 Standorte, 3 Auktionshäuser, 3 öffentlich bestellte und vereidigte Auktionatoren sowie jeden Monat 4 Auktionen. Inzwischen mit über 70 Mitarbeitern Deutschlands größtes und durch Spiegel TV wohl bekanntestes Auktionshaus. Bundesweite Kooperationen mit dem Luxus-Kaufhaus Breuninger und dem weltweit vertretenen Juwelier Wempe ergänzen das Portfolio.

Herzstück und Head Office des Unternehmens ist das EXPERTENZENTRUM direkt am Stuttgarter Marktplatz. Kunsthistoriker, Uhrenexperten, Gemmologen, Numismatiker, Mode Experten, Nachlass- Berater und Generalisten bieten hier einen einzigartigen Service. Unentgeltlich wird eine Ersteinschätzung der Werte aus Privatbesetz vorgenommen. Der Kunde kann seine Schätze zur Auktion einliefern, sofort verkaufen oder als Pfand für einen Kredit hinterlegen.

Tief unter dem Markplatz gibt es zusätzlich noch über 1.200 Hochsicherheits- (Bank) Schließfächer zum Verwahren jeglicher Wertgegenstände. Das „Fort Knox unter dem Marktplatz“ wie es die Stuttgarter Zeitung nannte.

Web: eppli.com

L’Oréal Paris feiert seit 50 Jahren starke Frauen mit dem Slogan „Weil wir es uns wert sind“

Düsseldorf (ots) Im Rahmen des 50. Geburtstags des ikonischen Slogans „Weil wir es uns wert sind“, fand die digitale Konferenz von L’Oréal Paris „We celebrate Women“ am 03. März 2021 statt: Hierbei stand das Engagement von L’Oréal Paris in dem Bereich Women’s Empowerment mit dem internationalen Trainingsprogramm „Stand Up“ gegen Belästigung in der Öffentlichkeit im Fokus. „Wir möchten diesen starken Moment nutzen, um Frauen ein Gehör zu verschaffen, Frauen in den Mittelpunkt zu rücken und dieses starke Statement nach außen hin zu kommunizieren“, so Alma Lipa, Geschäftsführerin von L’Oréal Paris.

Natalia Wörner, Guido Maria Kretschmer und Janin Ullmann

In einem spannenden Live-Talk wurde das internationale Trainingsprogramm „Stand Up“ gegen Belästigung in der Öffentlichkeit beleuchtet, welches von L’Oréal Paris und der Non-Profit-Organisation Hollaback! ins Leben gerufen wurde. Das Ziel von „Stand Up“ ist es, weltweit Frauen und Mädchen zu empowern und zu stärken: Das Programm trainiert TeilnehmerInnen darin, mit einer einprägsamen Methode in Situationen der Belästigung richtig zu handeln und diese zu entschärfen. Somit wird die Öffentlichkeit zu einem sichereren Ort.

Zudem wurde im Live-Talk über das langfristige Engagement von L’Oréal Paris in dem Bereich Women’s Empowerment und über die 15-jährige Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation DKMS LIFE gesprochen. Um Krebspatientinnen beizustehen und gemeinsam gegen den Krebs zu kämpfen, kollaboriert L’Oréal Paris mit der DKMS LIFE und unterstützt deren „look good, feel better“ Patientenprogramm mit Geld- und Produktspenden.

Teil des Live-Talks waren die hochkarätigen VIP-Gäste Natalia Wörner und Guido Maria Kretschmer. Janin Ullman führte als charmante Moderatorin durch den Live-Talk und die Schauspiel-Ikone Iris Berben, die zahlreiche Organisationen unterstützt und sich für Gleichberechtigung und Selbstbestimmung einsetzt, wurde als weiterer Stargast und langjährige Markenbotschafterin von L’Oréal Paris zugeschaltet.

Die renommierte Schauspielerin Natalia Wörner, mit Auszeichnungen vom Deutschen Fernsehpreis bis hin zur ROMY, ist bekannt für ihr ehrenamtliches und gesellschaftspolitisches Engagement. Sie kämpft als Botschafterin und Initiatorin für die Rechte der Frauen in Deutschland. 2016 bekam sie vom damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz verliehen. Aufgewachsen in einem Frauenhaushalt mit drei Generationen, gilt ihre Leidenschaft der Stärkung von Frauen.

Der Stardesigner Guido Maria Kretschmer ist ein Frauenversteher und ein wahrer Female Empowerer, der es durch seine Mode und Empathie schafft, dass sich jede Frau einzigartig fühlt. Er engagiert sich in zahlreichen sozialen Projekten und ist seit Jahren Botschafter der DKMS LIFE.

Durch aktives Engagement, fortschrittliche Innovationen und Dienstleistungen seit über 50 Jahren unterstützt L’Oréal Paris weltweit Frauen in jeder Lebenslage. Die Mission der Marke ist es, das Selbstwertgefühl der Frau besonders im Alltag zu stärken. Gemeinsam mit der Non-Profit-Organisation Hollaback! engagiert sich L’Oréal Paris mit ihrem sozialen Programm „Stand Up“, welche die größte internationale Initiative ist, die sich gegen Belästigung von Frauen in der Öffentlichkeit richtet.

Ziel dieser Initiative ist es, weltweit eine Million TeilnehmerInnen für das Trainingsprogramm zu gewinnen, welches speziell entwickelt wurde, um Zivilcourage in der Gesellschaft zu fördern, Situationen zu entschärfen und die Öffentlichkeit sicherer zu machen. Es basiert auf der Methode der „5 Ds“: Direct – Ansprechen, Distract – Ablenken, Delegate – Andere hinzuziehen, Document – Aufnehmen*, Delay – Aufschieben.

Emily May, die Expertin von der Non-Profit-Organisation Hollaback! gab spannende Einblicke im Live-Talk und brachte den Gästen die Initiative sowie die Problematik rund um Belästigung in der Öffentlichkeit näher: „Wir arbeiten mit L’Oréal Paris zusammen, um Menschen auf der ganzen Welt – Männer, Frauen jeder Herkunft und aus allen Generationen – in den „5 Ds“ auszubilden. Es sind einfache Methoden, die sie in ihrem täglichen Leben brauchen, um Belästigungssituationen erst zu erkennen und dann einzugreifen.“

*Nur die belästigte Person kann selbst entscheiden, was sie mit den Aufnahmen tun möchte: Wenn sie die Aufnahme nicht wünscht, muss sie gelöscht werden. Ansonsten eine Kopie der Aufnahme zur Verfügung stellen.

Schauspielerin Natalia Wörner erzählt im Live-Talk: „Ich kenne kaum eine Frau, der das noch nie passiert ist und ich kenne wenig Menschen, die wirklich aktiv eingreifen. L’Oréal Paris hat mit „Stand Up“ eine Methode entwickelt, die eine sehr klare Handlungsanweisung gibt und das finde ich großartig.“

Auch der Stardesigner Guido Maria Kretschmer kann sich gut in die Lage der Frauen hineinversetzen. „Ich habe schon häufig erlebt, dass es sehr viele subtile Belästigungen gibt, vor allem wenn man an der Seite von Frauen arbeitet. Und ich bin erstaunt, dass es so wenige gibt, die Belästigungen unterbrechen. Ich hoffe wirklich, dass durch die Initiative „Stand Up“ Zeugen dazu ermutigt werden in Belästigungssituationen einzugreifen und die Betroffenen zu unterstützen.“

„Weil wir es uns wert sind“ – Der Slogan von L’Oréal Paris feiert seinen 50. Geburtstag und ist zu einer legendären Erklärung von Schönheit und Empowerment geworden. Mit diesem Slogan möchte L’Oréal Paris zur Steigerung des Selbstwertgefühls jeder Frau beitragen. Aber dies ist nicht das einzige Symbol für Empowerment, für welches die Marke steht: Seit über 50 Jahren rollt L’Oréal Paris den roten Teppich aus, für starke Frauen, die vorangehen und durch ihren Mut andere Frauen mitreißen, an sich selbst zu glauben. Zudem glaubt L’Oréal Paris fest daran, dass Schönheit viele Formen hat und es keine vorbestimmten Schönheitsideale gibt. Daher arbeitet die Beauty Brand bewusst mit Markenbotschafterinnen unterschiedlichster Herkunft und mit verschiedensten Hintergründen zusammen, welche die weibliche Stärke und das Selbstwertgefühl unterstützen und dazu inspirieren, eigene Talente und Träume Tag für Tag zu verwirklichen.

Unter dem folgenden Link kann die digitale Konferenz von L’Oréal Paris kostenfrei und zu jeder Zeit angeschaut werden:

https://loreal-paris-womens-empowerment.com/

BETANO erhält Lizenz zur Veranstaltung von Online Sportwetten in Deutschland

Berlin (ots) Das Regierungspräsidium Darmstadt erteilt Betano, dem internationalen Online-Gaming-Dienstleister der Kaizen Gaming Gruppe, eine Lizenz zur Veranstaltung von Internet-basierten Sportwetten in Deutschland.

Betano – Wetten da geht was.

Clemens Kaiser, Betano Country Manager in Deutschland, dazu: „Wir freuen uns sehr über die positive Nachricht zur Lizenzierung von Betano auf dem deutschen Markt. Da unsere Strategie auf Präsenz in lizenzierten Gerichtsbarkeiten ausgerichtet ist, kommt jeder Schritt in Richtung Regulierung sowohl Kunden als auch seriösen Betreibern zugute. Wir arbeiten jetzt mit einem klareren Regelwerk, das den Schutz der Kunden und die öffentlichen Einnahmen für den Staat weiterhin gewährleistet. Wir freuen uns darauf, unsere Marke in Deutschland weiter fördern und unseren Kunden qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Unterhaltung auf verantwortungsvolle Weise bieten zu können.“

Die Lizenz wurde im Rahmen der Erteilung von Sportwetten-Lizenzen gemäß der dritten Änderung des staatlichen Glücksspielvertrags vergeben und gilt bis zum Inkrafttreten des 4. Vertrags und der Erteilung neuer Lizenzen.

Kaizen Gaming, eines der am schnellsten wachsenden GameTech-Unternehmen in Europa, ist in Deutschland, Portugal, Rumänien und Brasilien mit der Marke Betano sowie in Griechenland und Zypern mit der Marke Stoiximan tätig. Die Marke Betano hat bereits einige internationale Auszeichnungen erhalten, darunter „Mobilfunkbetreiber des Jahres 2019“ bei den EGR Operator Awards und „Beste Marketingkampagne des Jahres“ bei den SBC Awards 2020.

Web: kaizengaming.com

Neue Trends und gravierender Wandel im Influencer Marketing

Im jährlichen Influencer-Marketing-Trendreport von Reachbird präsentieren 15 Experten ihre Top Influencer-Marketing-Trends für 2021

München (ots) Das vergangene Jahr war auch für die Influencer-Branche turbulent: Social Media-Nutzung, Formate und Ansprüche an Authentizität, Haltung sowie Verantwortung haben sich deutlich verändert. Wie wird es nun 2021 weitergehen?

Influencer-Marketing-Trendreport 2021 von Reachbird

Handelt es sich nur um kurzfristige Trends bis wieder mehr persönliche Kontakte erlaubt sind? Oder ist diese Umwälzung gekommen, um zu bleiben? Die Tech-Driven Influencer-Marketing-Agentur Reachbird wollte es genau wissen und hat 15 Experten aus der DACH-Region aus werbetreibenden Unternehmen, Agenturen sowie Influencer nach ihren Influencer-Marketing-Trends und ihrer Prognose für 2021 befragt.

Zentrales Ergebnis des Influencer-Marketing-Trendreports: Themen wie Edutainment, Nachhaltigkeit sowie die Relevanz von Live- und Audio-Formaten werden laut den Experten 2021 im Fokus stehen. Die zahlreichen Praxisbeiträge geben Einblicke in aktuelle und zukünftige Entwicklungen und auch Anregungen für die eigenen Influencer-Marketing-Strategien.

Die Top 10 Influencer-Marketing-Trends:

1. Das Revival des Audio-Formats und Podcaster als neue Influencer

2. Nischen-Influencer erweitern ihre Themenfelder

3. Neue Instagram und TikTok Brands: Creator werden verstärkt eigene Brands und Produkte launchen und weniger Fremdprodukte bewerben

4. Weg vom „Product-Placement“ hin zu mehr Storytelling und Authentizität

5. Nachhaltigkeit und der Trend zu lokalen Reisen und lokalen Projekten

6. Kurzfristige Aufmerksamkeit vs. langfristige Performance

7. Unperfekt ist das neue Instagrammable

8. Live-Formate im Fokus: Direkter Dialog als Chance

9. Edutainment: Wissensvermittlung mit Humor

10. Qualität statt Quantität im Influencer Marketing: Qualitativer Content, KPI´s und Feedback der Community werden immer wichtiger

„In 2021 gilt: wer erfolgreich mit Influencer*innen arbeiten möchte, muss die aktuellen Trends kennen und innovativ einbinden. Der Reachbird-Trendreport bietet allen Marketern die perfekte Wissens-Grundlage dafür“, empfiehlt Philipp Martin, CEO von Reachbird.

Zum Influencer-Marketing-Trendreport 2021
geht es hier: http://bit.ly/Reachbird_Trendreport_2021

Lieferkettengesetz: Ernährungsindustrie fordert Nachbesserungen

Berlin (ots) Die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie hat die Zielsetzung des heutigen Kabinettsbeschlusses zu einem „Gesetz über die unternehmerischen Sorgfaltspflichten in Lieferketten“ stets begrüßt fordert jedoch umfangreiche Nachbesserungen:

Stefanie Sabet, BVE-Geschäftsführerin und Leiterin Büro Brüssel.

Die Unternehmen der Ernährungsindustrie verurteilen jegliche Art der Menschenrechtsverletzung und sind sich ihrer Verantwortung für die Achtung von Menschenrechten in ihren Produktionsstandorten und direkten Lieferbeziehungen im In- und Ausland bewusst. Die deutsche Ernährungsindustrie sieht in der gesetzlichen Regelung von unternehmerischen Sorgfaltspflicht für Lieferketten gemäß internationaler Übereinkommen jedoch eine europäische Aufgabe. Als Blaupause für den zeitnah zu erwartenden EU Gesetzesvorschlag ist der heutige Kabinettsbeschluss nicht dienlich.

„Das Lieferkettengesetz, das jetzt in den parlamentarischen Prozess geht, definiert die unternehmerische Sorgfaltspflicht an vielen Stellen unzureichend und zu weitreichend. Die so notwendige Rechtssicherheit wird nicht geschaffen.“, sagt BVE-Geschäftsführerin Stefanie Sabet. „Unternehmen benötigen verbindliche Standards für das von ihnen erwartete Verhalten und die erwarteten Verfahren in der Lieferkette, insbesondere braucht es für die mittelbare Lieferantenebene eine deutliche Beschränkung der Sorgfaltspflichten. . Das vorgelegte Gesetz enthält viele unbestimmte Rechtsbegriffe und lässt offen, was als angemessen zu bewerten ist. Es fehlt nicht nur an Rechtssicherheit, sondern auch an Rechtsgleichheit, da Unternehmen ohne Sitz in Deutschland, die hierzulande aber Geschäftstätigkeiten haben, nicht erfasst werden. Das führt zu unfairen Wettbewerbsbedingungen für deutsche Unternehmen. Auch muss es klare Kriterien geben, wer die geplante Prozessstandschaft erhalten kann, hier muss Transparenz geschaffen werden. Schließlich bleiben die umweltbezogenen Sorgfaltspflichten weitreichend und unkonkret; auch fehlt eine Klarstellung, wie mit bereits bestehenden Berichtspflichten, Brancheninitiativen oder Zertifizierungen umgegangen wird.

„Wir erwarten eine große Betroffenheit unserer mittelständischen Branche durch dieses Gesetz, da die große Mehrheit der Lebensmittelhersteller großen Unternehmen zuliefert, die in den Geltungsbereich des Gesetzes fallen. Insofern ist die mangelhafte Rechtssicherheit und der weitreichende Geltungsbereich auf die gesamte Lieferkette absolut unbefriedigend und im parlamentarischen Prozess zwingend zu korrigieren.“ sagt Sabet.

Die Ernährungsindustrie ist mit rund 617.484 Beschäftigten in 6.166 Betrieben der viertgrößte Industriezweig Deutschlands, zuverlässig versorgt sie 83 Millionen Verbraucher mit hochwertigen und preiswerten Lebensmitteln. Mit einer Exportquote von rund 33 Prozent schätzen zudem Kunden weltweit die Qualität deutscher Produkte. Die Branche ist klein-und mittelständisch geprägt: 90 Prozent der Unternehmen der deutschen Ernährungsindustrie gehören dem Mittelstand an.

Web: bve-online.de

„Werkstattaktion 23CY“: Volkswagen startet verdeckten Rückruf nach erstem OLG-Urteil zu Motor EA288

Hinweise auf weitere Abschalteinrichtungen verdichten sich.

Köln (ots) Viele Besitzer eines Audi oder VW mit dem Motor EA288 haben kürzlich eine Aufforderung erhalten, ihr Fahrzeug zu einer „Überprüfung“ in die Werkstatt zu bringen.

„Werkstattaktion 23CY“: Volkswagen startet verdeckten Rückruf nach erstem OLG-Urteil zu Motor EA288 / Hinweise auf weitere Abschalteinrichtungen verdichten sich .

Laut dem Schreiben kommt es zu Problemen bei der Fehlererkennung im SCR-System, das der Abgasreinigung dient. Genau dieses System steht im Mittelpunkt der Diskussion um die illegale Manipulation von Abgaswerten beim VW-Motor EA288. Alles deutet also darauf hin, dass der Dieselskandal nicht beim Motor EA189 aufhört, sondern auch dessen Nachfolger betrifft. Informationen darüber, dass ihr Fahrzeug mit dem Motor EA288 illegal manipuliert wurde, erhalten Besitzer im Rahmen dieser Werkstattaktion nicht. In Millionen Fahrzeugen mit einem EA288 schlummern demnach weiterhin verbotene Abschalteinrichtungen.

Der Rückruf kommt nicht unmittelbar von VW, sondern vom jeweiligen Händler. Weil es sich auch nicht um einen durch das Kraftfahrtbundesamt angeordneten Rückruf handelt, spricht vieles dafür, dass der VW-Konzern damit klammheimlich diese illegalen Vorrichtungen aus der Welt schaffen möchte, bevor eine erneute Klageflut losbricht. Zeitlich steht dieser „stille Rückruf“, der kein Rückruf sein möchte, in engem Zusammenhang zu dem Urteil des OLG Köln, das der VW-Konzern kürzlich gegen sich hinnehmen musste.

Anwalt rät eindeutig von Teilnahme an der Werkstattaktion ab

Die Einschätzung von Rechtsanwalt Ilja Ruvinskij von der auf den Dieselskandal spezialisierten Kanzlei KRAUS GHENDLER RUVINSKIJ lautet: „VW könnte auf diesem Wege Schadensersatz-Klagen bei EA288-Motoren vereiteln. Manche Gerichte machen den Erfolg einer Klage im VW EA288-Dieselskandal von dem Vorliegen eines offiziellen Rückrufs seitens des Kraftfahrtbundesamtes abhängig. Wer bereits an der Werkstattaktion teilgenommen hat, wird aber ggf. nicht mehr zu einem Rückruf aufgefordert.“

Im Anschluss an ein Software-Update berichteten viele Autobesitzer des ebenfalls manipulierten Vorgängermotors EA189 von einem erhöhten Kraftstoffverbrauch sowie Motorstörungen. Um den Zusammenhang mit dem Update zu beweisen und eine kostenlose Reparatur zu erhalten, müssen Betroffene jedoch ein Gerichtsverfahren einleiten und einen teuren gerichtlichen Sachverständigen beauftragen.

Daher sollten Eigentümer einem Software-Update nur dann zustimmen, wenn sie dazu aufgrund eines amtlichen Rückrufs durch das KBA verpflichtet werden. Der Durchführung eines freiwilligen Software-Updates im Rahmen der „Werkstattaktion 23CY“ sollte man keinesfalls zustimmen, selbst wenn dies etwa durch Werkstattprämien schmackhaft gemacht würde.

Immer mehr Abschalteinrichtungen kommen ans Licht

Der Wolfsburger Konzern war an Erfindungsreichtum kaum zu überbieten, wenn es um Methoden ging, mit denen die Messergebnisse bei Abgastests manipuliert werden. Lenkwinkelerkennung, Aufheizstrategie oder Thermofenster heißen die verwendeten Praktiken, mit denen im Test ein sauberes Ergebnis erzielt werden kann, während die Wahrheit auf der Straße mitunter ganz anders aussieht.

Der VW-Konzern legt zwar seine Hand dafür ins Feuer, dass zumindest beim Motor EA288 keine illegale Technik im Spiel sei. Das Unternehmen hat hierfür sogar seine umfangreiche Marketing-Maschinerie in Gang gesetzt. Aber jetzt zeichnet sich ganz eindeutig eine Trendwende ab. Dafür spricht das erste Urteil eines Oberlandesgerichts gegen VW zum Motor EA288 vom 19. Februar 2021 (OLG Köln; Az: 19 U 151-20).

„Dass es sich dabei um ein Versäumnisurteil handelt, passt gut ins Bild, das VW derzeit abgibt. Man vermeidet mit allen Mitteln, mediales Aufsehen auf den Motor EA288 zu lenken. Allerdings wird die Luft langsam sehr dünn, denn es wird immer deutlicher, dass dieser Motor ebenso manipuliert ist.“ so Rechtsanwalt Ilja Ruvinskij. „Diese sogenannte Werkstattaktion geschieht also nicht zufällig ausgerechnet jetzt. Betroffene Kunden haben wie schon beim EA189 Anspruch auf Schadensersatz“.

Web: anwalt-kg.de

Bertelsmann erinnert zum 100. Geburtstag an Nachkriegsgründer Reinhard Mohn

Gütersloh (ots) Unternehmerpersönlichkeit wird mit Buchveröffentlichung, Feierstunde und weiteren Formaten gewürdigt

Bertelsmann ehrt seinen Nachkriegsgründer und langjährigen Vorstandsvorsitzenden Reinhard Mohn zum 100. Geburtstag in diesem Jahr mit einem vielseitigen Jubiläumsprogramm.

Reinhard Mohn in New York, 1954

Zentrale Bestandteile sind die Veröffentlichung eines neuen Buches über Reinhard Mohn sowie eine Feierstunde in der Gütersloher Zentrale des internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmens. Im Herbst wird es bei der Verleihung des Deutschen Gründerpreises einen nach Reinhard Mohn benannten Sonderpreis für junge Gründerinnen und Gründer geben. Bertelsmann unterstützt außerdem ein prominentes Ausstellungsprojekt in Düsseldorf, bei dem der frühere Bertelsmann-Chef als zentrale Figur der nordrhein-westfälischen Mediengeschichte Berücksichtigung findet.

Reinhard Mohn wurde am 29. Juni 1921 in Gütersloh geboren; er repräsentiert die fünfte Generation der Eigentümerfamilien Bertelsmann/Mohn. Nach der Rückkehr aus US-amerikanischer Kriegsgefangenschaft übernahm er 1947 die Geschäfte des mittelständischen Druck- und Verlagshauses C. Bertelsmann von seinem Vater Heinrich Mohn. Mit der Gründung des Leserings sowie der Expansion in weitere Geschäftsbereiche und Märkte legte er in den nachfolgenden Jahrzehnten die Basis für den Aufstieg von Bertelsmann zu einem Weltkonzern mit heute mehr als 120.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 50 Ländern. Reinhard Mohn gilt als einer der bedeutendsten deutschen Unternehmer des 20. Jahrhunderts. Er starb am 3. Oktober 2009 im Alter von 88 Jahren, prägt aber bis heute die Unternehmenswerte, die Führungsphilosophie und das unternehmerische Wirken von Bertelsmann.

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres erscheint im C. Bertelsmann Verlag im Mai 2021 ein rund 200 Seiten umfassendes Portrait mit dem Titel „Reinhard Mohn – Ein Jahrhundertunternehmer“. Darin ordnet der renommierte Geschichtswissenschaftler Prof. Dr. Joachim Scholtyseck das Lebenswerk Reinhard Mohns historisch ein. Der biografische Text wird ergänzt durch viele persönliche Dokumente, darunter Briefe und Reisenotizen, sowie bisher unveröffentlichte Fotos zur unternehmerischen und stifterischen Tätigkeit Mohns. Der Bertelsmann-Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe wird das Buch Anfang Juni 2021 zusammen mit Prof. Scholtyseck im Gütersloher Theater vorstellen. Die Veranstaltung im Rahmen des Literaturformats „Das Blaue Sofa“ wird auch live ins Internet übertragen.

Am 29. Juni, dem 100. Geburtstag Reinhard Mohns, laden Vorstand und Eigentümerfamilie zu einer Feierstunde in das Gütersloher Corporate Center des Konzerns ein. Abhängig vom Infektionsgeschehen findet die Feierstunde als Online-Event oder Corona-konform vor Publikum statt.

Mit verschiedenen Exponaten unterstützt Bertelsmann die Jubiläumsausstellung anlässlich des 75. Gründungstages Nordrhein-Westfalens im Düsseldorfer Haus der Geschichte NRW. Sie wird Reinhard Mohn in einer Reihe mit prägenden Gestalten der nordrhein-westfälischen Mediengeschichte zeigen.

Bertelsmann stiftet im Namen von Reinhard Mohn, der 2007 einen Deutschen Gründerpreis für sein Lebenswerk erhielt, zudem einen Preis für junge Gründerinnen und Gründer. Ausgelobt wird die neue Auszeichnung bei der Preisverleihungs-Gala des Deutschen Gründerpreises im September in Berlin unter Mitwirkung von Liz Mohn. Die besten Teams des Deutschen Gründerpreises für Schülerinnen und Schüler erleben im Anschluss bei einem fünftägigen Hackathon in und um Berlin – ganz im Sinne des Visionärs Reinhard Mohn – echten Gründer-Spirit: Sie werden ihre Projektideen zusammen mit einem bereits erfolgreichen Social Start-up zur Umsetzungsreife bringen. Die Ergebnisse werden dann virtuell, hybrid oder vor Publikum in der Bertelsmann-Repräsentanz Unter den Linden 1 präsentiert, um ein Sieger-Team küren zu können.

Weitere Informationen über Reinhard Mohn: https://www.bertelsmann.de/reinhardmohn

Das Lidl-Auto ist zurück

Neckarsulm (ots) Schnell und einfach digital leasen: Ab 1. März 2021 bringt Lidl gemeinsam mit Vehiculum und Sixt Leasing ein neues Angebot an den Start.

Das Lidl-Auto ist zurück.

Dabei können Kunden einen top ausgestatteten Kia Stonic ab 135 Euro monatlich und verschiedene weitere Fahrzeuge zum besonders günstigen Preis leasen. Die Kosten für die Überführung sind im jeweiligen Preis enthalten. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht. Bereits im Februar 2019 hatte Lidl gemeinsam mit Vehiculum ein digitales Leasingangebot gestartet. Alle 1.000 damals angebotenen Fiat 500 waren innerhalb einer Woche vergriffen.

Auf der Webseite lidl-autos.de erhalten Interessierte alle Informationen zum Fahrzeug, den Leasingkonditionen und zum weiteren Vorgehen. Über einen Link gelangen sie direkt zum Angebot bei Vehiculum, wo die Auswahl des Wunschfahrzeugs und der Vertragsabschluss mit Sixt Leasing erfolgen. Da die von Sixt Leasing zur Verfügung gestellten Fahrzeuge bereits produziert wurden, sind sie kurzfristig für die Kunden verfügbar.

Alle Informationen zum Angebot unter lidl-autos.de.